In der Nähe von Lissabon Fünf Tote nach Absturz eines Kleinflugzeugs

Video «Schweizer Kleinflugzeug bei Lissabon abgestürzt» abspielen

Schweizer Kleinflugzeug bei Lissabon abgestürzt

0:28 min, aus Tagesschau vom 17.4.2017
  • Im Ortsteil Tires der Gemeinde São Domingos de Rana, wenige Kilometer westlich von Lissabon, ist ein Kleinflugzeug nahe dem Lager eines Supermarktes abgestürzt.
  • Beim Unglück sind vier Menschen im Flugzeug ums Leben gekommen; der Pilot und drei Insassen, teilte die Unfalluntersuchungsbehörde GPIAAF mit.
  • Bei einem fünften Todesopfer handelt es sich um einen einheimischen Lastwagenchauffeur, der beim Supermarkt am Ausladen war, berichtet Rádio Renascença (Online) in Lissabon.

Bei den Todesopfern im Flugzeug handle es sich um einen Schweizer Piloten und drei französische Passagiere, sagte der Einsatzleiter der Rettungskräfte, Miguel Cruz. Rund 90 Rettungskräfte und Feuerwehrleute standen im Einsatz. Nach 21 Uhr konnten die Leichen aus den Trümmern geborgen werden.

Medienberichten zufolge soll es sich um ein in der Schweiz immatrikuliertes Flugzeug handeln. Die zweimotorige Maschine vom Piper PA-31 Navajo sollte nach Marseille (F) fliegen, berichtet die Zeitung «Publico».

Die Maschine stürzte nur wenige hundert Meter nach dem Ende der Startpiste des Flugplatzes Aeródromo Municipal de Cascais ab, nachdem sie in der Luft explodiert war. Nach amtlichen Angaben waren alle Sicherheitsregeln am Flugplatz eingehalten worden.

Eine mächtige Rauchsäule war weithin sichtbar, weil bei der Absturzstelle auch ein Gebäude Feuer fing. Vier Menschen wurden laut dem Zivilschutz verletzt. Neun Personen sind derzeit wegen der Schäden an ihren Häusern obdachlos.

Video der Absturzstelle (Rádio Renascença, Lissabon)