Zum Inhalt springen

Header

Zwei Fahrzeuge der italienischen Polizei, eines davon mit Blaulicht.
Legende: Tausende Polizisten standen bei der Aktion «Aemilia» im Einsatz. Weit über hundert Mafiosi wurden verhaftet. ITRAI
Inhalt

International «Historischer Schlag» gegen die Mafia in Italien

In einer bislang einmaligen Aktion ist Italiens Polizei mit gross angelegten Razzien im gesamten Land gegen die Mafia vorgegangen. Die Behörden erliessen insgesamt 160 Haftbefehle gegen mutmassliche Mitglieder der kalabrischen «Ndrangheta».

Die Behörden erliessen insgesamt 160 Haftbefehle gegen mutmassliche Mitglieder der kalabrischen «Ndrangheta». 117 Mafiosi wurden in der norditalienischen Emilia Romagna festgenommen, Dutzende weitere in anderen Regionen des Landes.

Eine Aktion, bei der ich nicht zögern würde, sie als historisch zu bezeichnen.
Autor: Franco RobertiStaatsanwalt

Die Razzia sei sehr bedeutend für den juristischen Kampf gegen die Mafia im Norden, sagte Staatsanwalt Franco Roberti. «Eine Aktion, bei der ich nicht zögern würde, sie als historisch zu bezeichnen.» Den Festgenommenen wird unter anderem Erpressung, Wucher, Beteiligung an mafiösen Vereinigungen und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Insbesondere in der norditalienischen Emilia Romagna soll die «Ndrangheta» enge Verbindungen zu Firmen aufgebaut haben. Unter den Festgenommenen waren auch einige Unternehmer sowie ein Gemeinderat der konservativen Mitte-Rechts-Partei Forza Italia des früheren Regierungschefs Silvio Berlusconi.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.