Zum Inhalt springen

Header

Ein Mann konsumiert Kokain in einer Privatwohnung in Zürich (gestellte Aufnahme, Archiv).
Legende: Was den Drogenkonsum betrifft, liegt Zürich schweizweit gesehen weiter an der Spitze. (Gestellte Aufnahme, Archiv). Keystone
Inhalt

Berauschendes im Abwasser In diesen Städten wird am meisten gekokst

London ist laut einer Studie zwar die europäische Hauptstadt des Kokains – doch Zürich folgt schon kurz darauf.

  • In mehr als 50 Städten aus 18 Ländern haben Forscher eine Woche lang Abwasser-Proben entnommen, um diese auf Drogen zu untersuchen.
  • Demnach wird in London am meisten Kokain konsumiert – aber nur an Wochentagen.
  • An den Wochenenden belegt die belgische Stadt Antwerpen den unrühmlichen Spitzenplatz.
  • Zürich folgt bereits auf dem dritten Rang.

Kokain konsumiert wird in Zürich am häufigsten an den Wochenenden. Aber auch unter der Woche hält Zürich den dritten Platz im internationalen Vergleich. Das ergab die aktuelle Untersuchung, Link öffnet in einem neuen Fenster, die die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht in Lissabon veröffentlichte. Die Studie wird alljährlich durchgeführt.

Bedenklicher Rekord

In diesem Jahr hat der Umfang des Kokainkonsums in der Limmat-Stadt einen Höchstwert angenommen. Zürich war auch bei der Untersuchung von 2015 bei den Schweizer Städten an der Spitze. Insgesamt war Zürich damals auf Rang vier, beim Kokainkonsum unter der Woche auf Rang 5 und am Wochenende auf Rang 4.

Im aktuellen Ranking finden sich auf den Rängen sieben bis neun im Gesamtdurchschnitt drei weitere Schweizer Städte: Genf, St. Gallen und Basel. Die italienische Schweiz ist mit Lugano erst auf dem 13. Platz vertreten.

Hohe Werte an Methamphetamin

In Zürich und Basel konnten Experten erhöhte Werte von Methamphetamin nachweisen, dem Grundstoff von Crystal Meth. Im internationalen Vergleich sind die beiden Deutschschweizer Städte im Methamphetamin-Konsum unter den Top 15.

Auch die Partydroge MDMA wird in Zürich, Genf, Basel und St. Gallen häufig konsumiert. Zürich ist dort auf dem fünften Platz, Genf auf Platz zwölf, Basel auf Platz 17, St. Gallen auf Platz 20 und Bern auf Platz 23.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Stähli  (Mich)
    Sehr Aussagekräftig wenn 14 Finnische Städte oder wohl eher Dörfer dabei sind, aber nur eine britische Stadt. Und beispielsweise Berlin, Köln oder Hamburg fehlen auch komplett
    1. Antwort von W. Pip  (W. Pip)
      Nimmt man berlin mit in den vergleich, muss man zur logarithmischen darstellung greifen. Und eann sieht man die anderen städte nicht mehr.... :-))))
  • Kommentar von Dölf Meier  (Meier Dölf)
    Und die sollen die Stütze der Gesellschaft sein? Doch vertraue keiner Statistik die du nicht selber gemacht hast. Dafür wird zu viel Geld verpufft.
  • Kommentar von Michael Deforné  (Michael Deforné)
    6 Schweizer Städte unter 50 aus 18 europäischen Ländern ? Sehr representativ diese Auswahl oder gar ein Fake Artikel ? Und wo wurde das Abwasser genau entnommen ?? Schlechte Studie und noch schlechterer Journalismus sowas unhinterfragt in ein Newsportal zu setzen.