Iraks Armee bricht Widerstand der IS in Amerli

Zwei Monate lang hat die Terrormiliz IS die irakische Stadt Amerli belagert und über 15'000 Menschen eingeschlossen. Jetzt hat die irakische Armee die Kleinstadt aus dem Würge-Griff des IS befreit.

Video «Die Befreiung der Stadt Amerli» abspielen

Die Schreckensherrschaft der IS-Miliz

1:54 min, aus Tagesschau vom 31.8.2014

Irakische Truppen sind am Sonntag nach eigenen Angaben in die belagerte Stadt Amerli im Norden des Landes vorgedrungen. «Unsere Truppen sind nach Amerli eingedrungen und haben die Belagerung durchbrochen», sagte Armeesprecher Kassem Atta.

Ein Behördenvertreter aus der Region und ein Kämpfer, der die Stadt gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) verteidigt hatte, bestätigten die Angaben.

Tausenden Bewohnern fehlt es an Wasser

Die irakische Armee hatte am Samstag gemeinsam mit schiitischen und kurdischen Milizen eine Offensive zur Befreiung von Amerli gestartet.

Die mehrheitlich von schiitischen Turkmenen bewohnte Stadt wird seit mehr als zwei Monaten von den IS-Dschihadisten belagert, die Anfang Juni weite Teile des Nordirak in ihre Gewalt gebracht hatten. Tausenden Bewohnern fehlt es an Wasser und Lebensmitteln, im Fall einer Eroberung droht ihnen nach Einschätzung der UNO wegen ihres schiitischen Glaubens ein Massaker.