Zum Inhalt springen

Header

Raketenstart in einer Wüstenlandschaft, rechts ein Gebäude mit Bildern Ayatollah Chemeinis
Legende: Das Verteidigungsministerium in Theran verbreitete Bilder des Raketenstarts. Keystone
Inhalt

Trägersystem für Satelliten Iran meldet erfolgreichen Raketentest

  • Iran hat nach eigenen Angaben eine Trägerrakete getestet, welche Satelliten ins All bringen kann. Der Test sei erfolgreich verlaufen, meldet die iranische Nachrichtenagentur Fars.
  • Die Rakete vom Typ «Simorgh» ist den Angaben zufolge in der Lage, einen Satelliten mit einem Gewicht von 250 Kilogramm in eine Höhe von bis zu 500 Kilometern zu befördern.

Der Raketenstart markierte die offizielle Eröffnung eines Raumfahrtzentrums, das nach dem Gründer der Islamischen Republik, Ayatollah Chomeini, benannt ist.

Eine Sprecherin des US-Aussenministeriums nannte den Test eine Provokation. Die USA werfen Iran vor, es betreibe sein Raketenprogramm, um Trägersysteme für Atomwaffen zu entwickeln. Teheran weist dies zurück.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert  (A. Bauert)
    1952 haben die USA die demokratisch gewählten Regierung und Parlament in Iran geputscht, heisst, den Schah an die Macht gebracht. Das «Verbrechen» von Regierung und Parlament war die Absicht, die Ölvorkommen in Iran zu verstaatlichen. Kunststück möchten die USA, dass Iran keine Techniken entwickelt.
  • Kommentar von rosi gantenbein  (lara croft)
    Natürlich ist die USA noch die grösste Militärmacht der Welt und trotz allen Dreckgeschäften noch immer der Garant für die Sicherheit des Westens. Wenn es nicht mehr so wäre, was glaubt ihr, wer würde die Welt beherrschen.Wohl doch nicht etwa Schneewittchen?
  • Kommentar von Karl Kirchhoff  (Charly)
    Die USA sind seit Jahrzehnten mit Abstand die grössten Kriegstreiber auf diesem Globus.