Iranisches Flugzeug kurz nach Start in Teheran abgestürzt

Nahe des Teheraner Flughafen Mehrabad ist ein Passagierflugzeug abgestürzt. Laut iranischen Nachrichtenagenturen sind dabei 37 Menschen ums Leben gekommen. 11 weitere Personen überlebten verletzt.

Video «Flugzeugabsturz im Iran» abspielen

Flugzeugabsturz im Iran

0:51 min, aus Tagesschau vom 10.8.2014

Beim Absturz eines Passagierflugzeuges in Iran sind nach Angaben des Staatsfernsehens 37 Menschen ums Leben gekommen. 11 weitere wurden verletzt. An Bord befanden sich demnach 40 Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna hatte zunächst einen Feuerwehrsprecher zitiert, der alle Passagiere für tot erklärte.

Offenbar keine Opfer am Boden

Die Maschine sei kurz nach dem Start auf dem Teheraner Flughafen Mehrabad abgestürzt, berichten iranische Nachrichtenagenturen. Das Flugzeug war auf dem Weg in die Stadt Tabas südöstlich der Hauptstadt. Die Maschine stürzte in die Wand einer Lagerhalle im militärischen Bereich des Flughafens.

Gleich dahinter befinden sich das Wohngebiet Asadi und die Landstrasse zwischen Teheran und der Stadt Karadsch. Auf der Strasse herrschte zum Zeitpunkt des Absturzes reger Verkehr. Nach ersten Informationen kam dort aber niemand zu Schaden.

Beim Flugzeug handelt es sich um eine Propellermaschine vom Typ Antonow AN-140 aus der Ukraine. Diese Maschine wird auch in Lizenz in Iran selbst hergestellt. Sie wird typischerweise für Kurzstrecken und Inlandsflüge eingesetzt. Die Maschine gehörte der iranischen Fluggesellschaft Sepahan Airlines.

Motorschaden als Ursache?

Grund für den Absturz soll ein Motorenschaden gewesen sein. Der Flughafen Mehrabad in der Nähe von Teherans Stadtzentrum ist der wichtigste Flughafen des Landes.

Die meisten internationalen Verbindungen starten jedoch auf Teherans Imam-Khomeini-Flughafen westlich der iranischen Hauptstadt.