Kopfschuss auf Palästinenser Israelischer Soldat wegen Totschlags verurteilt

Der 20-Jährige hatte einen kampfunfähigen Palästinenser mit einem Kopfschuss getötet. Das Urteil sorgt in Israel für Kritik.

Video «Israel: Soldat verurteilt» abspielen

Israel: Soldat verurteilt

1:36 min, aus Tagesschau am Mittag vom 4.1.2017
  • Ein israelischer Soldat ist vor einem Militärgericht in Tel Aviv wegen Totschlags verurteilt worden.
  • Die Verkündung des Strafmasses wird in einem Monat erwartet. Dem Soldaten drohen bis zu 20 Jahre Haft.
  • Der 20-jährige Kampfsanitäter hatte im März 2016 in Hebron einen am Boden liegenden, verletzten und kampfunfähigen palästinensischen Attentäter mit einem Kopfschuss getötet.
  • Der Vorfall war von einem Mitarbeiter einer palästinensischen Menschenrechtsorganisation gefilmt worden und sorgte in Israel für eine heftige Kontroverse.
  • Hunderte Demonstranten aus dem ultrarechten Lager demonstrierten vor der Militärbasis, wo das Urteil gesprochen wurden. Sie fordern eine Begnadigung des Soldaten.