Zum Inhalt springen

Header

Eine Welle trifft auf den Hafen im japanischen Aki.
Legende: Eine Welle trifft in Aki im Süden Japans auf einen Fischerhafen. Keystone
Inhalt

Dutzende Flüge gestrichen Japan wappnet sich für Taifun «Noru»

  • Die westlichen Teile Japans erwartet den fünften Taifun dieser Saison.
  • «Noru» soll das Land im Tagesverlauf treffen.
  • Am Samstag fegte der Taifun über die südlichen Inseln Japans hinweg. Zwei Menschen kamen ums Leben.

In Japan sind wegen des nahenden Taifuns «Noru» Dutzende Flüge gestrichen und Bahnverbindungen eingestellt worden. Vor allem die südwestliche Insel Shikoku und der südliche Teil der Kinki-Region waren betroffen. Der fünfte Taifun der Saison soll die westlichen Teile Japans im Verlauf vom Tag treffen.

Behörden warnten vor Überflutungen, Schlammlawinen und hohen Wellen. Die Windgeschwindigkeiten lagen bei bis zu 108 Kilometern pro Stunde.

Auch die Millionenstadt Osaka dürfte den Voraussagen zufolge von dem Tropensturm getroffen werden. Am Samstag fegte «Noru» bereits über die südlichen Inseln Japans hinweg. Dabei kamen Medienberichten zufolge zwei Menschen ums Leben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.