Zum Inhalt springen
Inhalt

Senderechte Olympische Spiele Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv

Eurosport wird die Wettkämpfe in Deutschland exklusiv live übertragen. In der Schweiz tun dies die Kanäle der SRG.

Ein Kameramann filmt eine Sportlerin.
Legende: ARD und ZDF wollten nicht so viel zahlen. Reuters
  • Die TV-Sender ARD und ZDF werden die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 nicht live übertragen können.
  • Das US-Unternehmen Discovery und ARD und ZDF konnten sich nicht auf den Verkauf von Sub-Lizenzen einigen. Discovery hatte sich überraschend die Rechte für den europäischen Markt von 2018 bis 2024 gesichert. Das Internationale Olympische Komitee erhält dafür 1,3 Milliarden Euro.
  • ARD und ZDF sollen für die Sub-Lizenzen der Winterspiele 2018 in Pyeongchang und der Sommerspiele 2020 in Tokio 100 Millionen Euro geboten haben. Discovery soll jedoch geschätzte 150 Millionen Euro verlangt haben.
  • Das Discovery-Tochterunternehmen Eurosport wird folglich in Deutschland exklusiv live Wettkämpfe übertragen.
  • Eurosport ist in Deutschland und der Schweiz frei zu empfangen.
  • Die Olympischen Spiele werden dem Schweizer Publikum auf allen SRG-Plattformen zugänglich sein. Die SRG erhielt von Discovery Communications Sublizenzen bis 2020. Die SRG macht keine Angaben dazu, wie viel sie für die Übertragungsrechte bezahlen muss.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Rizzi (Timo8)
    Ich danke SRF dafür das sie sich die Übertragungsrechte weiterhin gesichert hat. Bei Eurosport würden die Schweizer nicht im Fokus stehen. Also danke liebes SRF, das ist nicht selbstverständlich
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Chauvet (xyzz)
    ARD und ZDF sind selber schuld, dass man sie derart abzocken will und die Lizenzen immer teurer werden. Die deutschen öffentl.-rechtl. Sender sind schließlich in ganz Europa als Free-TV unverschlüsselt kostenlos zu empfangen. Ich habe mir schon die Finger wund geschrieben, damit diese Anstalten diesen Unfug endlich mal einstellen. Die deutschen öffentl.-rechtlichen nur verschlüsselt abstrahlen und die Chip-Karten nur an die Zwangsgebühren zahlenden deutschen Staatsbürger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Fürer (Hans F.)
    Würde mich schon sehr wundern, wie viel die SRG aus den Billaggeldern für diese Mammut-Veranstaltungen bezahlt, welche immer mehr vom Doping überschattet sind, und die nur am Rand interessieren, wenn sie wegen der Zeitverschiebung zu einem ungünstigen Zeitpunkt ausgestrahlt werden. Weshalb nur verschweigt die SRG die sicher extrem hohen Kosten, hat man etwa ein schlechtes Gewissen dabei? Meiner Meinung nach sowieso ein Fall fürs Pay-TV, mag schauen, wer's immer noch für wertvoll genug hält.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von
      Wie schon erwähnt: Zu Kosten von Sportrechten gibt die SRG aus Vertraulichkeits- und Konkurrenz-Gründen grundsätzlich keine Auskunft.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen