Zum Inhalt springen
Inhalt

Einseitige Kampfpause Libanesische Armee unterbricht Offensive gegen den IS

Soldat liegt mit Gewehr im Anschlag auf dem steinigen Wüstenboden, im Hintergrund ein Panzer mit einer Luftabwehrkanone
Legende: Die libanesische Armee lässt die Waffen im Grenzgebiet zu Syrien vorübergehend schweigen. Keystone
  • In der Grenzregion zu Syrien würden die Waffen vorerst ruhen, erklärten die libanesischen Streitkräfte.
  • Die Armee will mit den Extremisten über die Freilassung libanesischer Soldaten verhandeln, die seit drei Jahren als Geiseln gehalten werden.
  • Auch die Hisbollah-Miliz kündigte eine Kampfpause gegen den IS an.

Noch neun Soldaten sollen sich in den Händen der IS-Miliz befinden. Die Dschihadisten hatten im August 2014 den Grenzort Aarsal überfallen und insgesamt 30 libanesische Soldaten und Polizisten entführt.

Die libanesische Armee hat sich zum Ziel gesetzt, den Osten des Landes vom IS zu befreien. Sie hatte deshalb vor gut einer Woche eine Grossoffensive gegen die Dschihadisten im Grenzgebiet zu Syrien gestartet.

Auch Hisbollah kündigt Kampfpause an

Die schiitische Hisbollah-Miliz kündigte ebenfalls eine Kampfpause gegen den IS an. Sie kämpft auf der Seite des syrischen Machthabers Baschar al-Assad gegen den sunnitischen IS. Es gehe um eine «umfassende Einigung auf ein Ende der Kämpfe» in der Region West-Kalamun auf der syrischen Seite der Grenze, erklärte die Hisbollah.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Vor paar Tage ist SAA gelungen IS in Provinz Homs einzukesseln. Es würden 2 grösse Tasche gebildet. Westliche Tasche grösse 3500km2 und ostliche etwas kleiner 2000km2 würde gestern gesaubert. Sogenante Mässige Oposition aus Idlib hat versuch unternommen zu westliche Tasche vorzudringen um ihre Kameraden zu retten. Versuch ist gescheitert, aber noch ein mal würde zusammenarbeit alle Rebellen Gruppen bestätigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Hissbolah ist gelungen gesamte Seite von syrisch-libanon Grenze zu befreien. Gleichzeitig ist gestern SAA gelungen 2000km2 in Zentral Syrien zu befreien. In September wird Marsch auf Deir ez Zoir beginen. Jetzt wird sichtbar, dass in Syrien keine Moderate Oposition gab. Glaubwürdigkeit unsere Medien hat wiedr gelitten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Soeben wird gemeldet, dass die Schlacht in der Qalamoun-Region beendet ist. Mehrere hundert IS-Kämpfer und ihre Familienmitglieder, auf beiden Seiten der libanesisch-syrischen Grenze, erhalten freies Geleit in die syrische Deir ez-Zor Provinz. Die beteiligten Truppen der syrischen Armee sollen nun in der Region Homs gegen den IS eingesetzt werden und die seit zwei Jahren vom IS gefangen gehaltenen libanesischen Soldaten ihre Freiheit erhalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
      Dramatisches betreffend den seit Jahren vermissten libanesischen Soldaten; sechs sollen bereits tot geborgen worden sein, zwei weitere werden noch gesucht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen