Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International Mehr als 1000 Tote durch Taifun «Bopha»

Nach dem Taifun «Bopha» ist die Zahl der Toten auf den Philippinen auf mehr als 1000 gestiegen. Es könnten aber noch Hunderte mehr werden.

Eine Fahne inmitten eines Trümmerbergs.
Legende: Nebst massiver Zerstörung hinterliess «Bopha» auch über tausend Todesopfer. Reuters

Bislang seien 1020 Todesopfer geborgen worden, teilte die Regierung in Manila mit. Die Zahl könne aber weiter steigen. 844 Menschen würden noch vermisst.

Die meisten Toten gab es nach Angaben von Zivilschutzchef Benito Ramos auf der Südinsel Mindanao. «Bopha» war am 4. Dezember über das Land hinweggefegt, am Sonntag darauf kehrte er noch einmal mit verminderter Kraft, aber heftigen Regenfällen zurück.

Viele Bauern verloren ihre gesamte Ernte. Nach UNO-Angaben leiden fünf Millionen Philippiner, insbesondere auf Mindanao, unter den Folgen des Wirbelsturms.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen