Zum Inhalt springen
Inhalt

Mehr Freiheiten für Banken Minister Mnuchin will US-Finanzsystem deregulieren

Finanzminister Steven Mnuchin zieht ein Stuhl zu sich
Legende: Finanzminister Steven Mnuchin weibelt für seine Reformpläne. Keystone
  • Das Finanzministerium in Washington hat Pläne für eine weitreichende Reform der Regeln des US-Finanzsystems vorgestellt.
  • Unter anderem sollen Beschränkungen für Banken bei deren Handelsaktivitäten gelockert werden.
  • Zudem soll auch der jährliche Stresstest, dem sich die Institute unterziehen müssen, erleichtert werden. Zugleich werden aber auch die Befungnisse der Verbraucherschutzbehörde eingeschränkt.

Die meisten der mehr als 100 vorgeschlagenen Änderungen könnten durch die Regulierungsbehörden umgesetzt werden und müssten nicht durch den Kongress. Dies sagte Finanzminister Steven Mnuchin.

Wem nutzt die Reform wirklich?

Die Überarbeitung des Finanzsystems sei notwendig, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln und dem Verbraucher mehr Wahlfreiheit zu geben. Ausserdem solle garantiert werden, dass der Steuerzahler nie wieder zur Rettung von Großbanken herangezogen werde.

Kritiker zufolge nutzt der Plan vor allem der Wall Street und birgt ein Risiko für Konsumenten. In der Finanzkrise zwischen 2007 und 2009 verloren viele Wohnung und Arbeit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von John Johnson (Kelten)
    Es wird nicht so heiss gegessen wie hier gekocht wird. Der Kongress muss erst noch einer Reform zustimmen, sonst geht hier nicht viel. Munchin überschätzt sich, wenn er meint, dass die Reform ohne Kongresszustimmung umgesetzt werden könnte. Es ist somit davon auszugehen, dass die präsentierte "Munchin-Reform" vom Kongress noch erheblich abgeändert wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Dudle (Nicolas Dudle)
    Wenn ich solche Dinge lese, wünsche ich mir schon bald ein Ende mit Schrecken herbei. - Dieses irrwitzige Abschaffen von Regulierungen verkürzt m.E. nicht nur die Perioden von Hochkonjunktur und Rezession, sondern verstärkt auch die Ausschläge. Das bedeutet, dass nach einer allfälligen kurzfristigen Erholung der Wirtschaft (mit der letzten Möglichkeit der Gewinnmitnahme) keine Rezession, sondern eine DEPRESSION folgen wird. (Jedenfalls braucht DJT auf diese Weise schon bald keine Mauer mehr...)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Fasel (ThoughtsOfTheDay)
    Mnuchin als Finanzminister zu ernennen ist etwa so wie einen Pyromanen zum Feuerwehrkommandanten zu machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen