Aus Haft entlassen Nawalny nach 25 Tagen wieder frei

Putin-Kritiker Alexej Nawalny ist wieder frei. Gestern haben Polizisten mehrere Wahlkampfbüros des Oppositionellen durchsucht.

Alexej Nawalni betritt sein Büro Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alexej Nawalny ist zurück aus der Haft. Er trifft seine Mitarbeiter in seinem Büro. Keystone

Freilassung: Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny ist nach einer 25-tägigen Arreststrafe wieder frei. Er sei heute morgen um 9 Uhr aus dem Moskauer Gefängnis entlassen worden, schrieb seine Pressesprecherin auf Twitter. Daraufhin traf sich der Kremlkritiker mit Mitarbeitern in seinem Büro.

Vorgeschichte: Ein Moskauer Gericht hatte Nawalny verurteilt, weil er zu nicht erlaubten Demonstrationen aufgerufen habe. Der Oppositionspolitiker war dabei, als am 12. Juni Tausende Demonstranten in Moskau gegen Präsident Wladimir Putin protestierten. In mehr als 100 russischen Städten gab es an dem Tag Kundgebungen – fast 2000 Menschen wurden festgenommen.

Hausdurchsuchung: Einen Tag vor seiner Freilassung ist das Wahlkampfbüro Nawalnys in Moskau durchsucht worden. Polizisten haben laut einem Mitarbeiter Computer und weiteres Material mitgenommen.

Chancen auf Präsidentschaft: Nawalny gilt als einer der schärfsten Kritiker des Kremls. Er will zur Präsidentenwahl 2018 antreten. Nach Angaben der russischen Wahlkommission hat Nawalny wegen einer Bewährungsstrafe jedoch kein Recht auf eine Kandidatur.