Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ministerpräsident gestürzt Neuauflage der Regierungskrise in Rumänien

  • In Rumänien haben die beiden Regierungsparteien PSD (Sozialdemokraten) und ALDE (Liberale) den Ministerpräsidenten Sorin Grindeanu per Misstrauensvotum gestürzt.
  • Der seit einem knappen halben Jahr amtierende Grindeanu hatte sich mit seinem Parteikollegen, dem PSD-Vorsitzenden Liviu Dragnea, überworfen.
  • Unter anderem verweigerte er sich Dragneas Forderung, das Korruptionsstrafrecht zu lockern.
  • Dragnea darf nicht selbst Regierungschef werden, da er vorbestraft ist. Allerdings will er als Präsident des Abgeordnetenhauses die Regierung kontrollieren.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen