Zum Inhalt springen
Inhalt

Reaktion auf Atomtests Neue Sanktionen gegen Nordkorea

Der UNO-Sicherheitsrat hat die Sanktionen gegen Nordkorea verschärft. Dies als Reaktion auf den letzten Atomtest.

Legende: Video USA drohen Nordkorea wegen Atomtest mit Konsequenzen abspielen. Laufzeit 02:58 Minuten.
Aus Tagesschau vom 09.09.2016.
  • Das höchste UNO-Gremium hat sich in New York einstimmig für neue Strafmassnahmen gegen das kommunistisch regierte Land ausgesprochen.
  • Generalsekretär Ban Ki Moon bezeichnete die neue Resolution als «starken Schritt» in dem seit Jahren andauernden Konflikt.
  • Die Sanktionen sind eine Reaktion auf den Atomtest vom 9. September.
  • Die neue Resolution sieht Exportverbote für die Metalle Kupfer, Nickel, Silber und Zink vor. Die Liste sieht auch Reiseverbote das Einfrieren von Vermögen vor.
  • Mit den Sanktionen will der UNO-Sicherheitsrat das Regime in Pjöngjang die finanziellen Mittel entziehen, um benötigte Bauteile für die Entwicklung von Atomwaffen zu beschaffen.
  • Es ist bereits die zweite Resolution zu Sanktionen gegen Nordkorea in diesem Jahr. Die bisherigen sechs Resolutionen dieser Art seit 2006 haben keine Wirkung gezeigt. Pjöngjang sollte damit zur Aufgabe seines Atomprogramms bewegt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger George Farine (Roger George Farine)
    Bei Kim gibt es nur eine Methode: Haerte Er ist krank und ein Narzisst !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Etter (Philipp Etter)
    Ich bin nicht Fan von Herrn Un. Trotzdem halte ich eine Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea für eine inhumane Vorgehensweise. Vor einigen Wochen wurde hier berichtet, dass sich kaum Geberländer finden liessen für die Kosten von Nahrungsmittellieferungen nach Nordkorea. Es ist anzunehmen, dass dort gerade jetzt Menschen verhungern und erfrieren und niemanden kümmert's. Das Argument, dass jedes Land oder Volk die Regierung hat, die es verdient, finde ich hier zynisch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Selbst wenn Kim Jong-un kein Spinner ist und die Atomtest eine Provokation und politisches Kalkül sind, muss man sein Regime sanktionieren. Er destabilisiert die Region und bringt China in Rage. Aber mit solchen Tests, die generell geächtet gehören, wird auch das geologisch, tektonische Erdgefüge destabilisiert. Und das kann sich keine Nation erlauben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
      2) Wenn solche Atombomben-Tests in Nordkorea seismologisch sogar in Mitteleuropa messbar sind, braucht man sich über zukünftige zerstörerische Erdbeben nicht wundern. Hier muss die Weltgemeinschaft schnell und unmissverständlich handeln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen