Zum Inhalt springen
Inhalt

International Neue Vorschläge im Atomstreit mit Iran

Neun Monate liegen die letzten Verhandlungen der UNO-Vetomächte im Atomstreit mit dem Iran zurück. Jetzt präsentieren beide Seiten neue Vorschläge. Reicht das für einen Durchbruch?

Legende: Video Atomkonferenz zum Iran abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 26.02.2013.

Die fünf UNO-Vetomächte und Deutschland wollen den festgefahrenen Atomstreit mit dem Iran neu beleben.

Sie bieten dem Iran laut iranischen Medienberichten an, die Sanktionen im Gold- und Ölhandel sowie im Bankensektor zu lockern. Der Iran soll dafür den Vetomächten entgegenkommen.

Iran kündigte ebenfalls Angebote an

Auch der Iran bringt in Kasachstan neue Vorschläge auf den Tisch. Einzelheiten wurden allerdings nicht genannt. Nur so viel: Das Paket sei umfangreich.

Der Westen verdächtigt den Iran, an Nuklearwaffen zu arbeiten. Die Regierung in Teheran weist die Vorwürfe zurück und erklärt, das Programm diene rein zivilen Zwecken. Allerdings hat der Iran unabhängige Kontrollen in seinen Atomanlagen immer wieder behindert. Damit nähren sie die Zweifel an seinen friedlichen Absichten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.