Zum Inhalt springen
Inhalt

International Papst ernennt erstmals neue Kardinäle

Das Kirchenoberhaupt hat zum ersten Mal in seinem Pontifikat 19 neue Kardinäle ernannt. 16 davon wären bei einer möglichen Papstneuwahl stimmberechtigt.

Papst Franziskus winkt vor schwarzem Hintergrund der Menge zu.
Legende: Papst Franziskus hat 19 neue Kardinäle ernannt, drei davon sind über 80 Jahre alt. Reuters

Zum ersten Mal in seiner Amtszeit seit März 2013 hat Papst Franziskus neue Kardinäle benannt. Von den 19 künftigen Purpurträgern sind 16 unter 80 Jahre alt. Sie wären stimmberechtigt, wenn es darum ginge, einen Nachfolger für den heutigen Papst zu wählen.

Der Papst gab die neuen Kardinäle im Anschluss an das Angelusgebet bekannt. Er wird ihnen die Kardinalswürde in einem so genannten Konsistorium am 22. Februar öffentlich übertragen.

Nominationen aus aller Welt

Insgesamt kommen sechs der neuen bei der Papstwahl wahlberechtigten Kardinäle aus Europa, davon vier aus Italien. Fünf neue Purpurträger stammen aus Südamerika, darunter einer aus Franziskus' Heimatland Argentinien. Ausserdem machte der Papst zwei Afrikaner, zwei Asiaten und einen Nordamerikaner zu Kardinälen.

Unter den neuen Kardinälen ist auch Erzbischof Pietro Parolin. Er ist seit dem vergangenen Oktober Kardinalsstaatssekretär und damit informell die Nummer 2 in der Kirchenhierarchie. Dieses Amt hatte vor Parolin Kardinal Tarcisio Bertone inne.

Auch der Erzbischof von Westminster, Vincent Nichols, wird Kardinal. Ebenso der Deutsche Gerhard Ludwig Müller, der seit dem Jahr 2012 Präfekt der Glaubenskongregation im Vatikan ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.