Hochhausbrand in London Polizei geht von 58 Toten aus

  • Nach dem Hochhausbrand in London ist die Zahl der Toten auf vermutlich 58 gestiegen.
  • Die Londoner Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die bislang noch Vermissten bei der Katastrophe ums Leben kamen.

«Leider müssen wir davon ausgehen, dass 58 Menschen, die sich zur Zeit des Brandes im Grenfell Tower befunden haben sollen, tot sind», sagte ein Polizeisprecher. Die Zahl könne sich noch ändern. Bislang war die Polizei von 30 Toten ausgegangen.

19 Verletzte noch in Spitälern

Berichten zufolge lebten zwischen 400 und 600 Menschen in dem 24 Stockwerke hohen Sozialbau. In dem Gebäude war am Mittwoch ein gewaltiger Brand ausgebrochen. Dutzende Menschen wurden von der Feuerwehr aus den Flammen gerettet, anderen gelang selbst die Flucht. 19 Verletzte werden noch in Spitälern der britischen Hauptstadt behandelt. Zehn von ihnen sind in kritischem Zustand, teilte die Gesundheitsbehörde NHS mit.

Verzweiflung nach Hochhausbrand in London

1:06 min, aus Tagesschau vom 16.6.2017

Nach heftiger Kritik an ihrer Reaktion auf die Brandkatastrophe in London rief die britische Premierministerin Theresa May Regierungsmitglieder zu einer Sondersitzung ein. Sie wolle dafür sorgen, dass «alles Mögliche getan wird, um die Betroffenen der Tragödie von Grenfell zu unterstützen», sagte ein Regierungssprecher.

Kritiker hatten May vorgeworfen, nicht schnell genug auf das Unglück reagiert zu haben. Ausserdem hatte sie bei einem Besuch am Grenfell Tower am Donnerstag nicht mit den Opfern gesprochen.