Trump und das Internet Reddit: Trump-Anhänger bringen das Forum in die Krise

Die News- und Diskussionsplattform Reddit gehört zu den meistbesuchten Webseiten der Welt. Aggressive Trump-Anhänger verletzen in ihrem Übermut bewusst Regeln und bringen die Plattform so in eine Krise. Kritiker sehen wegen der ungeschickten Reaktion des Gründers bereits den Untergang des Forums.

Ausgelassene jung Männer schreiend. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Spüren Aufwind: Übermütige Trump-Anhänger feiern den Wahlsieg — auch online. Reuters / Collage SRF

Seit der Gründung 2005 hat sich Reddit zu einer der meistbesuchten Webseiten des Internets gemausert: Weltweit belegt die Plattform Platz 26, in den USA gar Platz 7.

Informieren und diskutieren

Mehr als 200 Millionen Nutzerinnen und Nutzer besuchen das Portal regelmässig, teilen Links auf Zeitungsartikel, informieren sich über Trends oder diskutieren über ein breites Themenspektrum. Von der Nähanleitung und Tipps für Programmierer bis zu den wildesten Verschwörungstheorien ist alles zu finden. Natürlich gehört auch die Politik dazu.

Eine weitere Besonderheit von Reddit sind Interviews, die Teilnehmer mit Prominenten führen können, sogenannte «Ask Me Anything», kurz AMA. Unzählige Unternehmerinnen, Schriftsteller oder Politiker waren bereit, sich den Fragen der Nutzerinnen zu stellen. Vor vier Jahren hat auch Barak Obama in einem AMA Auskunft gegeben.

Reddit ist auch ein Fiebermesser

Für alle Themen gibt es Untergruppen, in denen sich die Nutzer selber organisieren. Moderiert werden solche Gruppen von ehrenamtlichen Moderatorinnen. Sie wachen darüber, dass sich die Teilnehmer an die Regeln halten: Verboten ist alles, was illegal ist. Die Teilnehmer werden zudem aufgefordert, ihre Gegner mit Respekt zu behandeln.

Ein Grund für den Erfolg von Reddit liegt darin, dass Nutzer die Beiträge von anderen bewerten können. Je beliebter ein Post, desto weiter oben erscheint er. Auf der Frontseite sind quer durch alle Untergruppen und Themen die Beiträge aufgelistet, die die Nutzerinnen zur Zeit am meisten beschäftigen. Das Diskussionsforum wird so zum Trendscout.

Das Dilemma: Offen und anständig

Die Gruppe der Trumpanhänger hat diesen Mechanismus bewusst manipuliert, damit ihre Beiträge ein möglichst breites Publikum ausserhalb der eigenen Gruppe erreichen, obwohl das die Regeln untersagen. Die verbieten Aufrufe, einen bestimmten Beitrag nach oben zu wählen. Moderatoren, die die Regeln durchsetzen wollten wurden von Personen aus der Trump-Gruppe persönlich angegriffen und verunglimpft – fertig gemacht.

Reddit Gründer Steve Huffman kritisierte das Vorgehen und wurde darauf von den Trumpanhängern so stark provoziert, dass er sich dazu verleiten liess, deren Beiträge zu manipulieren. Er dachte sich, dass man einer Provokation nur mit Provokationen begegnen könne, schrieb er später in einem Kommentar auf seiner Plattform, in dem er sich für das Vorgehen entschuldigte.

«  [..] Obwohl viele von Euch von uns verlangten, The Donald zu schliessen, habe ich im Sinne [der] Versöhnung mich dem widersetzt. »

Steve Huffman
Gründer und CEO von Reddit

Bloss eine Stunde später sah er nämlich bereits ein, dass er einen grossen Fehler begangen hatte. Er machte die Änderungen sofort wieder rückgängig. Doch da war der Schaden bereits angerichtet. Mit seinem Vorgehen setzte Huffman nichts weniger als die Glaubwürdigkeit von Reddit aufs Spiel: Wie konnte man fortan sicher sein, dass ein Beitrag oder ein Interview tatsächlich die Meinung des Autors wiedergab?

Gespaltene Gesellschaft ohne Haftung

Der unerbittliche Wahlkampf in den USA hat Reddit in ein Dilemma gebracht. Die ehrenamtlichen Moderatorinnen des Trump-Forums können nicht mehr garantieren, dass sich ihre Nutzerinnen und Nutzer an die Regeln halten, dass die Plattform gleichzeitig offen, fair und anständig bleibt.

Wie darauf reagieren?

In letzter Konsequenz könnte Reddit zwar das Trump-Forum schliessen, wie das zuvor schon mit anderen Subreddits geschah, die sich nicht an die Regeln hielten. Doch das würde unweigerlich einen weiteren Imageverlust nach sich ziehen.

Steve Huffman rief deshalb zuerst einmal Nutzerinnen und Nutzer auf, sich zu versöhnen. Er möchte den tiefen Graben wieder kitten, der seit dem Wahlkampf die Gesellschaft spaltet.

Zudem will er gegen die Nutzer vorgehen, die sich nicht an die Regeln halten und das Klima vergiften. Sie sollen zuerst verwarnt werden und falls sich die Situation nicht verbessert, sollen ihnen die Rechte für Reddit entzogen werden

Dass er mit seiner ungeschickten Reaktion auf die Provokationen das Ende seines Unternehmens eingeläutet hat, ist unwahrscheinlich. Die Anhänger des Präsidenten sind nur eine von etwa 11'000 Gruppen, die auf Reddit diskutieren. Die Mehrheit hat ein Interesse, dass sie die Plattform weiterhin nützen können. Das dürfte Reddit das Überleben sichern.