Zum Inhalt springen
Inhalt

International Revolution auf vier Rädern: Kuba importiert Neuwagen

Alte Strassenkreuzer prägen das Image Kubas. Ab sofort sind auf der Insel aber wieder importierte Neuwagen erhältlich.

Nach jahrzehntelangem Verbot erlaubt Kuba ab heute den Import von Neuwagen. Wie die Regierung ankündigte, treten neue Regeln für die freie Einfuhr und den Kleinhandel von Neu- und Gebrauchtwagen in Kraft.

Legende: Video Liberalisierung des kubanischen Automarktes abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus Tagesschau Nacht vom 03.01.2014.

Importierte Autos können nun zu Marktpreisen und ohne Sondergenehmigung erworben werden. Bislang benötigten Kubaner oder auf der Insel lebende Ausländer eine spezielle Erlaubnis der Behörden.

Für diese Genehmigungen hatte sich in den vergangenen Jahren ein blühender Schwarzmarkt entwickelt. Die Regierung vergab sie oft an Regierungsbeamte oder Ärzte.

Oldtimer typisch fürs Strassenbild

Kuba hatte kurz nach der Revolution von 1959 den freien Autohandel weitgehend verboten. Seit Oktober 2011 ist Privatpersonen der Handel mit Gebrauchtwagen wieder erlaubt. Zuvor galt das nur für Autos, die vor 1959 gebaut wurden.

Die Hauptstadt Havanna ist bei Besuchern bekannt für ihr Strassenbild mit US-Oldtimern und alten Autos sowjetischer Bauart. Unter Präsident Raúl Castro fährt Kuba seit einigen Jahren einen vorsichtigen marktwirtschaftlichen Öffnungskurs.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.