Russland: Grossbrand legt Staatsfernsehen lahm

In Moskau musste wegen eines Feuers das Gebäude des Staatsfernsehens evakuiert werden. Die Brandursache ist noch unklar.

Video «Bericht über die Löscharbeiten in Moskau (russischer Originalkommentar)» abspielen

Bericht über die Löscharbeiten in Moskau (russischer Originalk...

1:10 min, vom 31.7.2013

Ein Brand auf dem Gelände des russischen Staatsfernsehens hat in Moskau einen Grosseinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Dutzende Löschzüge waren in dem Komplex im Norden Moskaus im Einsatz.

In dem Haus sollen sich zum Zeitpunkt des Brandes mehr als 1000 Mitarbeiter aufgehalten haben. Das Gebäude wurde evakuiert. Eine Livesendung habe untergebrochen werden müssen, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte. Zudem wurde ein Fussballspiel ohne Ton ausgestrahlt, da der Kommentator das Gebäude verlassen musste.

Technischer Defekt oder Fahrlässigkeit

Inzwischen hat die Suche nach der Brandursache begonnen. Die Polizei ermittele unter anderem wegen fahrlässiger Brandstiftung, sagte ein Justizsprecher. In dem Raum mit Kulissen und Dekorationen, in dem das Feuer am Vorabend ausgebrochen sei, habe ein Angestellter möglicherweise geraucht. Als Ursache komme aber auch ein technischer Defekt infrage.

Das Staatsfernsehen gilt als wichtiges Machtinstrument des Kreml. Die Feuerwehr hatte den Brand, bei dem niemand verletzt wurde, löschen können.