Zum Inhalt springen

Bürgerkrieg in Syrien Schlacht um Aleppo scheint geschlagen

Nach monatelangem Ringen um die syrische Metropole stehen die Rebellen offenbar kurz vor der Niederlage.

Legende: Video Die Rückeroberung Aleppos abspielen. Laufzeit 3:25 Minuten.
Aus Tagesschau vom 12.12.2016.
  • Die syrischen Rebellen haben sich offenbar aus weiteren sechs Vierteln Aleppos zurückgezogen. Nur noch ein kleiner Bereich im Ostteil der Stadt wird von diesen gehalten.
  • Gemäss der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte steht der «Zusammenbruch» der Rebellen unmittelbar bevor. Auch die syrische Armee rechnet mit einer baldigen Entscheidung.
  • Seit Beginn der Offensive des Regimes sind laut Beobachtungsstelle etwa 130'000 Menschen aus den Rebellenvierteln geflohen.

«Der Kampf um Aleppo hat sein Ende erreicht», sagte der Direktor der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman. Es sei «nur noch eine Frage kurzer Zeit», so Rahman. Er sprach von einem «vollständigen Zusammenbruch der Rebellen».

Seinen Angaben zufolge zogen sich die Rebellen vor allem aus dem besonders stark abgesicherten Bezirk Bustan al-Kasr zurück. Demnach kontrollierten diese nur noch einen kleinen Bereich im Ostteil Aleppos.

Zuvor hatte ein Vertreter der syrischen Armee gesagt, die Regierungstruppen rechneten im Kampf um die Stadt Aleppo mit einer baldigen Entscheidung. Die Offensive auf die Rebellenviertel im Osten der Stadt sei in die «Endphase» getreten, sagte er der Nachrichtenagentur AFP.

Legende: Video Regime fährt schweres Geschütz auf abspielen. Laufzeit 0:45 Minuten.
Vom 12.12.2016.

Es rettete sich, wer konnte

Aleppo war bis vor kurzem in einen von der Regierung kontrollierten Westen und einen von Aufständischen gehaltenen Osten geteilt. Mitte November startete die Armee eine Grossoffensive, um Aleppo vollständig zurückzuerobern.

Etwa 130'000 Zivilisten flohen laut der Beobachtungsstelle seit Beginn des Militäreinsatzes aus den Rebellenvierteln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

42 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Ich frage mich, ob die Schlacht nochmals 5 Jahre gedauert hätte, wenn Clinton von Obama übernommen hätte. Ohne die Wischi-Waschi Politik Obama, EU und Papst wären in Syrien 100 x weniger Menschen gestorben. 100 x 10'000 = 1 Million. Die ewige "Lügerei" über die Anzahl von Menschen die eingeschlossen seien hat nun endlich ein Ende. Manchmal waren es bis zu einer Million, dann wieder hunderttausende.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      die hat kein Ende, wissen Sie die Wahrheit Frau Roe? Täglich sind die Kriegsberichtserstattungen anders.nein nicht täglich sondern jetzt fast Stündlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Aleppo ist noch nicht befreit, aber organisierte Wiederstand gibt es nicht mehr. Islamisten haben sich in letzte 2-3 Bezirke zurückgezogen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von heinz stalder (Paschu)
      Doch Heute ist Aleppo befreit und die Menschen Jubeln in den Strassen. Ebenso kommt die Wahrheit ans Licht, über die in den west Medien angeblichen Moderaten Rebellen! Terroristisches Mörder Pack all samt. Wichtig wäre jetz Humanitäre sofort hilfe! Aber es wird über Erweiterete Sanktionen nach gedacht! Wie verlogen dies doch ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Islamisten Massenhaft verlassen ihre Verstecke und mit Weisse Fahne ergeben sich. Sie fragen nach Sichercheits Korridore, aber SAA lässt nicht mehr zu irgendwelche Wünsche zu erfühlen. Menschen in Aleppo sind auf Strassen und feiern. Es gibt wünderschöne Bilder in Internet. Es lohnt sich ein Blick drauf zu werfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen