Zum Inhalt springen
Inhalt

International Schockierend: UNO deckt Gräueltaten an Kindern in Syrien auf

Die UNO erhebt schwere Vorwürfe an die syrischen Bürgerkriegsparteien: Die Regierung foltere Kinder und Jugendliche und die Opposition rekrutiere Minderjährige. Zum Zuge kommen: Elektroschocks am Unterleib, Vergewaltigung und Scheinhinrichtungen.

Legende: Video Kinder in syrischem Bürgerkrieg misshandelt abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 05.02.2014.

Deutliche Worte richtete UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon an die Kriegsparteien: «Das Leid der Kinder in Syrien ist seit Beginn des Konflikts unaussprechlich.»

Dies geht aus einem UNO-Bericht hervor. Konkret werfen die Vereinten Nationen Regierung und Opposition im syrischen Bürgerkrieg schwere Kindesmisshandlungen vor.

Regierung foltert Kinder

Noch nie so detailliert

Nicht zum ersten Mal, wirft die UNO Syriens Konfliktparteien Misshandlungen von Kindern vor. Allerdings wurden bislang noch nie so viele Details genannt.
Im Bericht werden Vorkommnisse seit Beginn des Aufstandes gegen Syriens Präsidenten Baschar al-Assad aufgelistet.

Dabei spiele die vom Westen gestützte Opposition eine unrühmliche Rolle. Sie setze Jugendliche auch als Kämpfer ein. Aus Mangel an Bildung und Arbeitsmöglichkeiten entschieden sich Minderjährige in Flüchtlingslagern, zu den Waffen zu greifen. «Viele Jungen geben an, dass sie es als ihre Pflicht empfunden haben, sich der Opposition anzuschliessen», sagte Ban.

Auch Regierungstruppen und regierungstreue Milizen schüchterten immer wieder Jugendliche an Kontrollpunkten ein und drängten sie dazu, sich ihnen anzuschliessen, heisst es in dem Bericht. Die Regierung foltere zudem Kinder und Jugendliche, die Verbindungen zur Opposition hätten.

Zum Instrumentarium der Folterer gehörten Schläge, Elektroschocks auch an den Genitalien, das Ausreissen von Finger- und Zehennägeln, Vergewaltigung, Scheinhinrichtungen oder Konfrontation mit der Folter Angehöriger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Gräueltaten an Kindern finden auf beiden Seiten statt. Die sog. 'Rebellen' haben erwiesenermassen schon Kinder hingerichtet, und es gibt auf YouTube und Live Leak Videos zu sehen, wo Kinder seelenruhig zusehen, wie 5m weit weg Menschen brutal hingerichtet werden. Nicht zu vergessen das infame Video, wo ein ca. 10-jähriger einem syrischen Polizisten mit einer Maschete den Kopf abhackt. Egal wie krank, was immer man sich an Unmenschlichkeiten vorstellen kann - es ist in Syrien schon passiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von christian strahm, aarau
    Formal betrachtet entsteht einen Zusammenhang zwischen dem Titel 'Regierung foltert Kinder' und der gleich anschliessenden Fortsetzung des Textes 'dabei spielt die Opposition eine unrühmliche Rolle'. Das bedeutet so, dass die Opposition ebenso an der Folter der Regierung beteiligt ist. Ihr gegenüber wird aber der Vorwurf der Rekrutierung erhoben. So wäre es weniger missverständlich zu sagen: Dabei spielt die Opposition insofern eine unrühmliche Rolle, als dass sie Kinder als Kämpfer einsetzt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Kerzenmacher, Frauenfeld
    Und wie z.B. in Ruanda versagt die Weltgemeinschaft durch Nichthandeln auch in Syrien. Wer die USA als Weltpolizist nicht haben will, muss mehr tun als Wegschauen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Eddy Dreier, Burgdorf
      Sie wissen schon, das die USA diese menschliche Katastrophe angezettelt hat um einmal mehr Krieg (=Geld) führen zu können? Und die Einfältigen der Menschheit schreien nun nach dem angeblichen Retter... Gleich einem Feuerwehrmann, der eine Schule abfackelt. Und nun schreien einige: "Feuerwehrmann, zu Hilfe!"
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Albert Planta, Chur
      ddy Dreier, Burgdorf Bevor sie hier kommentieren sollten sie sich mit der Geschichte Syriens befassen. Ihr Hass auf die USA nimmt lächerliche Züge an.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Eddy Dreier, Burgdorf
      Vielen Dank Herr Planta für ihren nicht beleidigenden und sachlichen Beitrag zur Wahrung der Demokratie. Wir sind nun alle von ihrer Allwissenheit überzeugt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von A.Käser, Zürich
      A.P./Jede Geschichte auf der ganzen Welt,hat seit jeher immer im GEIST angefangen.Wird nicht je länger desto offensichtlicher,dass gewisse Geisteskonstrukte mit der Raum-Zeit-Realität nicht kompatibel sind?Was könnte helfen?Ein Versuch umzudenken?"Alles hat sich nun geändert,nur unsere Art zu denken nicht."(Albert Einstein)"Den einzigen Gott den ich kenne,ist die Wahrhaftigkeit."(Gandhi)Nicht Dritte verursachen unsere Leiden,unsere Leiden sind selbst erzeugt.Auch die Leiden dieser Kinder.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen