Snowden-Enthüllungsjournalist verlässt «Guardian»

Der britische Journalist Glenn Greenwald, der die Geheimdienstunterlagen von Edward Snowden publizierte, verlässt seinen Arbeitgeber. Er wechselt vom britischen «Guardian» zu einem «neuen journalistischen Unternehmen», wie er sagte.

Alan Greenwald während eines Interviews Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Journalist Greenwald verlässt seinen Arbeitgeber «The Guardian». Keystone

Der englische Journalist Glenn Greenwald machte die Enthüllungen von Edward Snowden öffentlich. Jetzt verlässt er die britische Zeitung «The Guardian». Am Dienstagabend sagte Greenwald: «Ich habe ein journalistisches Traumangebot erhalten». Details wollte er noch keine nennen. Es gehe um ein gut finanziertes neues Unternehmen, sagte Greenwald dem Online-Dienst «Buzzfeed».

Dem Reporter Greenwald und der Filmemacherin Laura Poitras gab Snowden damals in Hongkong ein ausführliches Interview. Dieses löste die Affäre um die grossflächige Internet-Überwachung durch britische und amerikanische Geheimdienste aus.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel