Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International Spur der Cyber-Attacken in Südkorea führt ins eigene Land

Erst geriet Nordkorea in Verdacht, dann kamen die Chinesen ins Visier. Jetzt ist alles anders: Nach den Attacken auf Server bei südkoreanischen Radio- und TV-Anstalten sowie Banken führt die Spur nun ins eigene Land. Sie könnte auch weiter ins Ausland führen.

Bei der Suche nach den Hintermännern des grossen Cyberangriffs auf die Computernetze mehrerer Sender und Banken in Südkorea sind die Behörden auf eine einheimische IP-Adresse gestossen. Die Adresse lasse sich einem Rechner bei einer der betroffenen Banken zuordnen, teilte die staatliche Kommunikationskommission mit.
 
Sie korrigierte ihre früheren Angaben, dass das Schadprogramm von einer chinesischen IP-Adresse ausgegangen sei. Ungeklärt ist weiter, ob die südkoreanische IP-Adresse von Hackern im Ausland benutzt wurde. Die Kommission betonte, dass sie keine Möglichkeiten ausschliessen könne.

Identische Codes verwirrten

Der bösartige Code könnte auch über Routen im Ausland eingeschleust worden sein. Die Cyberattacken am Mittwoch hatten in Südkorea auch Spekulationen über eine Verwicklung des kommunistischen Nachbarlandes Nordkorea ausgelöst.

Die IP-Adresse, die jetzt ermittelt wurde, soll für das interne Computernetz bei der Nonghyup Bank genutzt worden sein. Sie sei identisch mit der öffentlichen chinesischen Adresse gewesen. Neben dem Netzwerk von Nonghyup waren bei der Attacke auch Tausende Computer bei TV-Sendern und Banken lahmgelegt worden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen