Terror-Angriff in Afghanistan Taliban stürmen Militärbasis: Blutbad fordert 140 Tote

Video «Anschlag der Taliban auf Militärbasis» abspielen

Anschlag der Taliban auf Militärbasis

0:52 min, aus Tagesschau vom 22.4.2017

Das Wichtigste in Kürze

  • Radikal-islamische Talibankämpfer haben einen Armeestützpunkt im Norden Afghanistans gestürmt und mindestens 140 Soldaten getötet. Mindestens 160 weitere wurden verletzt, berichtet die Deutsche Press-Agentur. Die Zahlen habe der Vorsitzende des Provinzrates, Mohammed Ibrahim Chair Andesch, bestätigt.
  • Die etwa zehn Angreifer hatten sich als Soldaten verkleidet, wie ein Armeesprecher sagte.
  • Erst nach Stunden war die Militärbasis in der Provinz Balch wieder unter Kontrolle der Regierungstruppen.
  • Die Taliban waren offenbar mit drei Militärfahrzeugen vorgefahren und hatten am Eingangstor eine Rakete gezündet, um sich Zugang zu verschaffen. Ihr erstes Ziel sei eine Moschee gewesen, in der sich Militärangehörige zum Freitagsgebet versammelt hätten.
  • Der Angriff vom Freitag war der zweite dieser Art auf eine Militäreinrichtung in den zurückliegenden Monaten. Für die erste Attacke auf ein Militärspital in Kabul Anfang März hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verantwortlich erklärt. Damals kamen 49 Menschen ums Leben, 76 wurden verletzt.
  • Vor wenigen Tagen erst hatten die USA eine Mega-Bombe gegen Terroristen in Afghanistan eingesetzt. Dabei sollen 94 Islamisten getötet worden sein.