Zum Inhalt springen

Header

Video
Tod von Donald Rumsfeld
Aus Tagesschau vom 01.07.2021.
abspielen
Inhalt

Todesfall in den USA Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist tot

  • Der frühere amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist im Alter von 88 Jahren gestorben.
  • Der republikanische Politiker sei im Kreis seiner Familie in Taos im US-Bundesstaat New Mexico gestorben, teilte die Familie in einer Stellungnahme mit.
  • Rumsfeld war von 1975 bis 1977 und von 2001 bis 2006 Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten.

Der Republikaner war von 2001 bis 2006 Pentagon-Chef unter dem damaligen Präsidenten George W. Bush und Chefplaner des Militäreinsatzes im Irak. Unter Ex-Präsident Gerald Ford war Rumsfeld von 1975 bis 1977 der jüngste Verteidigungsminister der US-Geschichte - im Kabinett Bush seinerzeit der älteste.

Rumsfeld hatte viele Kritiker. Der ehemalige US-Senator John McCain sagte 2007 über seinen Parteikollegen, dieser werde «als einer der schlechtesten Verteidigungsminister überhaupt in die Geschichte eingehen».

Vorwürfe zu Menschenrechtsverletzungen

In Verbindung mit dem Krieg war Rumsfeld nach einer schweren Schlappe der Republikaner bei Kongresswahlen zurückgetreten. Der US-Senat warf ihm 2008 eine Mitverantwortung für Menschenrechtsverletzungen in US-Haftlagern vor. Insbesondere der Skandal um das Gefängnis in Abu Ghoreib bei Baghdad brachte Rumsfeld in Bedrängnis.

Rumsfeld haftete zudem der Vorwurf an, 2002 mit der Genehmigung «aggressiver Verhörtechniken» bei mutmasslichen Terroristen im US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba zu späteren Misshandlungen beigetragen zu haben. Nach seiner politischen Karriere wechselte Rumsfeld in die Privatwirtschaft.

SRF 4 News, 30.06.2021, 22 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Graber  (PG)
    Warum wird in den USA der Kriegsminister als Verteidigungsminister angesprochen. Es geht doch immer nur ums Angreifen und Besetzen und nie um Verteidigung - ausser bei 9/11 und da hat das System total versagt. Also - wann benennen wir dieses Ministerium nicht nach dem was es ist - Ein Kriegsministerium und damit ist er der Kriegsminister.
  • Kommentar von Sinisa Markovic  (Mr. Markovic)
    Ein Kriegsverbrecher weniger auf der Welt. Schade, dass er nie für die Verbrechen verurteilt wurde.
  • Kommentar von Jos Schmid  (Jos Schmid)
    War das nicht der Herr, der wegen 911 und angeblicher Giftgastrucks den Irak angegriffen hat?
    1. Antwort von Beni Fuchs  (BFX)
      Der hat(te) noch viel mehr auf dem Kerbholz...