Charleston-Attentat Todesurteil für 22-jährigen Dylann Roof

Video «Neun Tote bei Schiesserei in Charleston» abspielen

Archiv: Neun Menschen in Kirche in Charleston erschossen

1:21 min, aus Tagesschau vom 18.6.2015
  • Ein US-Bundesgericht hat den Todesschützen von Charleston, South Carolina, zum Tode verurteilt.
  • Der Schütze hat im Juni 2015 in einer Kirche neun schwarze Gläubige in einer Kirche mit 70 Schüssen getötet.
  • Der 22-jährige Weisse, der sich selber als Rassist bezeichnet, hatte sich zu der Tat ausdrücklich bekannt.
  • Die Anklage umfasste 33 Punkte, darunter mehrfacher Mord und Hassverbrechen. Er wurde bereits im Dezember in allen Punkten schuldig gesprochen.

Roof hatte vor der Tat im Internet ein Pamphlet zu seinen rassistischen Motiven veröffentlicht. Mehrmals war er zu der Kirche gegangen, um den Ort auszukundschaften. Er hatte auch mehrfach Freunden gegenüber geäussert, dass er Afroamerikaner töten wolle.

Später sagte Roof, er habe einen Krieg zwischen Schwarz und Weiss anzetteln wollen: «Mit einer geplanten, durchdachten, schrecklichen Attacke.»

Im Prozess hatten Überlebende die Tat in bewegenden Worten geschildert. Als Bilder der Tat gezeigt wurden, brachen Mitglieder der Jury in Tränen aus.

Es ist das erste Mal, dass ein US-Bundesgericht einen Menschen wegen eines Hassverbrechens zum Tode verurteilt.