Tragödie in Gartenhaus Tödliches Kohlenmonoxid kam aus Stromaggregat

Kerzen und Gedenktafeln auf dem Boden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kerzen brennen zum Gedenken an die toten Jugendlichen in der Kirche im bayrischen Arnstein. Keystone

  • Die Polizei hat die Ursache für die tödliche Kohlenmonoxidvergiftung herausgefunden, an der sechs Jugendliche in einer Gartenlaube gestorben sind.
  • Das giftige Gas sei von einem Stromaggregat in der Hütte ausgestossen worden.
  • Das Gerät, das mit Benzin betrieben wurde, hätte in geschlossenen Räumen nicht eingesetzt werden dürfen.

Am Sonntagmorgen hatte ein besorgter Vater in Arnstein im Landkreis Main-Spessart in Unterfranken in seinem Gartenhäuschen die Leichen der sechs jungen Menschen im Alter von 18 und 19 Jahren entdeckt. Darunter waren auch sein Sohn und seine Tochter.