Tokio wird erstmals von einer Frau regiert

Die 64-jährige Ex-Verteidigungsministerin Yuriko Koike ist neue Gouverneurin der japanischen Hauptstadt, die 2020 Olympia-Gastgeber sein wird. Eine der ersten Amtshandlungen Koikes: Sie will ihr eigenes Gehalt kürzen.

Video «Tokio feiert seine neue Gouverneurin (ohne Kommentar)» abspielen

Tokio feiert seine neue Gouverneurin (ohne Kommentar)

0:52 min, vom 31.7.2016

In Tokio steht erstmals eine Frau an der Spitze. Die frühere Verteidigungsministerin Yuriko Koike sicherte sich am Sonntag den Sieg bei der Wahl zum Gouverneur der japanischen Hauptstadt, wie japanische Medien meldeten.

Japanische Frau hält einen Blumenstrauss in der Hand und lächelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die 64-jährige Yuriko Koike hat sich durchgesetzt: Sie ist neue Gouverneurin Tokios. Keystone

Sie setzte sich gegen Kandidaten der Regierung und Opposition durch. Die 64-Jährige, die zwar der regierenden Liberaldemokratischen Partei (LDP) von Ministerpräsident Shinzo Abe angehört, aber nicht als Kandidatin der Partei angetreten war, tritt die Nachfolge des kürzlich über einen Finanzskandal gestürzten Yoichi Masuzoe an.

Koike kündigte eine Verwaltungsreform, einschliesslich einer Kürzung des Gouverneursgehalts, an. Tokio ist 2020 Olympia-Gastgeber.