Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nato-Gipfel in Brüssel Trump reist zu Nato-Treffen im Mai

  • US-Präsident Donald Trump wird bei einem Treffen von Staats- und Regierungschefs der Nato in Brüssel Ende Mai dabei sein.
  • Zuvor wird Trump Nato-Generalsekretär Stoltenberg in Washington empfangen.

«Der Präsident freut sich darauf, sich mit seinen Gegenübern von der Nato zu treffen, um unser starkes Bekenntnis zur Nato zu bekräftigen und Themen zu diskutieren, die für das Bündnis entscheidend sind», teilte das Weisse Haus mit. Und fügte hinzu: «besonders das Teilen von Verantwortung unter Verbündeten und die Rolle der Nato im Kampf gegen den Terrorismus.»

Trump hatte sich zuletzt zur Nato bekannt. Vor seiner Amtseinführung hatte er das Bündnis für obsolet erklärt. Nach dem Besuch der deutschen Kanzlerin in Washington twitterte Trump, Deutschland schulde der Nato «riesige Summen».

Bereits am 12. April wird Trump Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Washington empfangen.

Das US-Aussenministerium teilte zudem mit, dass Aussenminister Rex Tillerson nicht am Treffen seiner Nato-Kollegen im April in Brüssel teilnehmen wird. Er werde sich aber mit zahlreichen Aussenministern aus Nato-Staaten in Washington treffen, um über die Terrormiliz IS zu sprechen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.