Zum Inhalt springen

Erdbeben in El Salvador Tsunami-Warnung nach Erdbeben in Zentralamerika

Ein schweres Beben hat El Salvador und Nicaragua erschüttert. Der Erdstoss hatte eine Stärke von 7,0.

Karte
Legende: Das Epizentrum lag vor der salvadorianischen Hafenstadt Puerto El Triunfo. Google
  • Ein schweres Erdbeben hat El Salvador und Nicaragua erschüttert.
  • Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,0 lag rund 150 Kilometer südsüdwestlich der salvadorianischen Ortschaft Puerto El Triunfo in 10 Kilometern Tiefe im Pazifik, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte.
  • El Salvadors Behörden warnten vor Tsunami-Wellen von bis zu einem Meter Höhe. Der Zivilschutz versetzte die Rettungskräfte in Alarmbereitschaft und forderte die Küstenbewohner auf, sich mindestens einen Kilometer ins Landesinnere zurückzuziehen. Vorerst gibt es keine Berichte über Schäden.
  • Nicaraguas Präsident Daniel Ortega rief wegen des Erdbebens, aber auch wegen eines drohenden Hurrikans den Notstand aus. Auch in Nicaragua wurden die Küstenbewohner aufgefordert, wegen möglicher Tsunami-Wellen in höher gelegene Gebiete zu fliehen.
  • Die Region liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der immer wieder von heftigen Erdbeben erschüttert wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    War gemäss lokaler Medien auch in Guatemala spürbar, wenn man sich nicht gerade selber in Bewegung befand. Trotz Magnitude 7.0 auf der Richterskala und geringer Tiefe des Hypozentrums (10km), lief es diesmal glimpflich ab. Dauerte zum Glück nur kurz. Wäre aber an der Subduktionszone ein starker Tsunami losgetreten worden, hätten die Küstenbewohner El Salvadors und Nicaragua wenig Zeit gehabt, sich in Sicherheit zu bringen. In tiefen Gewässern pflanzen sich diese Schwerewellen bis 800km/h fort.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von André Piquerez (Nemesis1988)
    ist ja ganz interessant, dass es jetzt innert kürzester Zeit viele schwere Erdbeben gegeben hat: Italien, Japan, Neuseeland, El Salvador - wird nicht an der Westküste der USA schon lange ein Jahrtausend-Erdbeben erwartet?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen