Türkische Polizei packt Demonstranten hart an

Wasserwerfer und Tränengas: Fünf Wochen nach Beginn der Proteste gegen die konservative Regierung in der Türkei dauern die Demonstrationen an.

Ein Wasserwerfer spritzt Wasser auf Demonstranten in Istanbul. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Polizei in Istanbul geht mit Wasserwerfern gegen die Protestierenden vor. Reuters

Am Rande des Taksim-Platzes in Istanbul gingen die Sicherheitskräfte am Samstagabend erneut massiv gegen Zehntausende meist friedliche Demonstranten vor.

Polizeiketten riegelten den Taksim-Platz bereits an den Zufahrtsstrassen ab. Zur Demonstration hatte das breite Protestbündnis «Taksim Plattform» aufgerufen. Der Gouverneur von Istanbul hatte die Demonstration für illegal erklärt.

Die Risse in der türkischen Gesellschaft

5:24 min, aus Echo der Zeit vom 24.06.2013

Polizeifahrzeuge rasten unter Einsatz von Wasserkanonen in voller Fahrt auf friedliche Demonstranten zu. Diese rannten in Panik davon. Am Rande des Taksim-Platzes versuchten Menschen erfolglos, sich gegen einen Wasserwerfer zu stemmen.

Nach Beginn des Wasserwerfer-Einsatzes warfen Demonstranten vereinzelt Pflastersteine auf die Polizei. Zahlreiche Krankenwagen waren im Einsatz.