Zum Inhalt springen

Header

Ukrainische Soldaten auf einem Feld
Legende: Die Teilmobilmachung wird mit der Sicherung der nationalen Unabhängigkeit der Ukraine begründet. Keystone
Inhalt

International Ukraine beschliesst Mobilmachung der Bevölkerung

Das Parlament in Kiew hat einen entsprechenden Erlass von Präsident Petro Poroschenko bestätigt. Männer im wehrdienstfähigen Alter und Reservisten werden nun zum Militär einberufen. Laut Kiew verstärkt auch Moskau seine Truppen an der russisch-ukrainischen Grenze.

Die Ukraine hat zur Lösung des blutigen Konflikts im Osten des Landes eine Teilmobilmachung der Bevölkerung beschlossen. Das Parlament in Kiew bestätigte heute einen entsprechenden Erlass des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko.

Die Mobilmachung bedeutet die Masseneinberufung von Männern im wehrdienstfähigen Alter sowie von Reservisten. Die Oberste Rada stimmte mit knapper Mehrheit von 232 Stimmen für den umstrittenen Schritt.

Armee mangelhaft ausgerüstet

Die ukrainische Armee steht im Ruf, schlecht ausgestattet zu sein. Mit den zusätzlichen Kräften sowie weiterer Ausrüstung will Poroschenko noch härter gegen
die pro-russischen Separatisten in der Ostukraine vorgehen.

Poroschenko begründete die Massnahme mit einer Sicherung der nationalen Unabhängigkeit der Ukraine. Die pro-russischen Kräfte in der Ostukraine wollen eine Abspaltung der Gebiete Donezk und Lugansk von Kiew erreichen.

Audio
In der Ostukraine wird weiter gekämpft
aus Echo der Zeit vom 21.07.2014.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 11 Sekunden.

Sammelt Russland seine Truppen?

Der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats der Ukraine sprach im Parlament von einer Truppenaufstockung Russlands an der russisch-ukrainischen Grenze. Russland soll rund 41'000 Soldaten in der Region zusammengezogen haben.

In der russischen Hauptstadt Moskau kommt am Nachmittag der nationale Sicherheitsrat unter Führung von Präsident Wladimir Putin zusammen. Dabei geht es vor allem um die Lage in der Ostukraine.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen