Umbruch in der Ukraine: Putin setzt auf Säbelrasseln

Russlands Präsident hat angeordnet, die Gefechtsbereitschaft der in Westrussland stationierten Truppen zu überprüfen.

Porträt von Wladimir Putin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Putin setzt Zeichen: Es gehört zu Russlands Sicherheitsphilosophie, für den Schutz von Russen im Ausland einzutreten. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Nato unterstützt Ukraine

Auch die Nato mischt sich in den Konflikt in der Ukraine ein. Die Organisation ist zur Unterstützung der demokratischer Reformen in der Ukraine bereit. Das sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen. Eine Diskussion über einen Beitritt der Ukraine zur Allianz sei derzeit aber nicht vordringlich.

Nach dem Machtwechsel in der Ukraine sendet Russland erstmals militärische Signale aus. Der russische Präsident Wladimir Putin hat angeordnet, die Gefechtsbereitschaft der im Westen Russlands stationierten Armeeteile zu überprüfen. Auch die Luftlandekräfte sollten einbezogen werden, sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu laut der Agentur Interfax.

Geprüft werden solle die Bereitschaft in Krisensituationen sowie bei militärischer Bedrohung, sagte Schoigu. Die Prüfung erfolge in zwei Etappen ab sofort bis zum 3. März. Im vergangenen Jahr hatte Putin mehrmals kurzfristig auch Manöver angeordnet.

Aussenminister Sergej Lawrow hatte zuvor von einer zunehmend «neofaschistischen» Stimmung im Westen der Ukraine gesprochen. Hintergrund sind Forderungen, die Sprache der russischen Minderheit in dem Land nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch zu verbieten.

Im Osten der Ukraine leben viele ethnische Russen, ebenso wie auf der Halbinsel Krim, wo die russische Schwarzmeerflotte stationiert ist.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Machtpoker um Ukraine

    Aus Rundschau vom 26.2.2014

    Im Kugelhagel kämpfte die Opposition für Freiheit und Demokratie. Die Rundschau-Reportage über den Kampf um die Macht in der ehemaligen Kornkammer der Sowjetunion. Doch gelingt es der Ukraine, sich dem Einfluss Russlands zu entziehen? Rundschau-Moderator Sandro Brotz diskutiert darüber mit dem russischen Bestseller-Autor und Putin-Kritiker Michail Pablowitsch Schischkin.

  • Ukraine: Proteste auf der Halbinsel Krim

    Aus Echo der Zeit vom 26.2.2014

    Während die politischen Kräfte in Kiew um die Bildung einer Übergangsregierung ringen, kommt es auf der ukrainischen Halbinsel Krim zu teilweise massiven Protesten.

    Iren Meier

  • Separatistische Tendenzen in der Ukraine

    Aus Tagesschau vom 25.2.2014

    Nach der Entmachtung von Staatschef Janukowitsch versucht die Opposition in der Hauptstadt Kiew weiter ihre Macht zu festigen. Im Rest des Landes überschlagen sich derweil die Ereignisse. Es droht die Spaltung. Und Oppositionspolitiker und ex-Boxer Vitali Klitschko will Präsident werden