Zum Inhalt springen

Header

Das Gefängnis Guantánamo.
Legende: Es sollte die letzte Amtshandlung von Barack Obama werden: Die Schliessung von Guantánamo. Reuters
Inhalt

US-Gefangenenlager auf Kuba Guantánamo soll weitere 25 Jahre offen bleiben

Obama wollte das umstrittene Lager schliessen. Dies wird noch lange nicht geschehen, wie ein Marine-Admiral erklärt.

  • Das umstrittene US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba soll noch weitere 25 Jahre lang betrieben werden.
  • Dies geht aus neusten US-Militärangaben hervor.

Das Lager solle mindestens über diesen Zeitraum verfügbar sein, sagte der zuständige Marine-Admiral John Ring am Dienstag bei einem Besuch von Journalisten in Guantánamo.

Noch 40 Personen inhaftiert

US-Präsident Donald Trump hatte bereits Anfang des Jahres angekündigt, das von Menschen- und Bürgerrechtlern angeprangerte Gefangenenlager erhalten und neue Häftlinge dorthin schicken zu wollen.

In dem Lager wurden über die Jahre rund 780 mutmassliche Islamisten inhaftiert. Heute befinden sich noch 40 Häftlinge vor Ort. Das Gefangenenlager wurde nach den Anschlägen vom 11. September eingerichtet. Ex-Präsident Barack Obama hatte die Schliessung von Guantánamo angestrebt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Edi Steinlin  (Chäsli)
    Ob die Kritik an Guantanamo berechtigt ist oder nicht. wer weiss. Sicher ist, dass in der Schweiz potenzielle Terroristen nicht ausgeschafft werden. Sie müssen nur behaupten in ihrem Heimatland sei ihr Leben bedroht. Offensichtlich nimmt man lieber in Kauf, dass bei uns etwas passiert. Sollte es dazu kommen, ist nachher mit Sicherheit niemand verantwortlich.
  • Kommentar von martin blättler  (bruggegumper)
    Für gewisse Straftäter muss es etwas geben,das selbst den härtesten einen Schauer über den Rücken jagt.Die Existenz dieses menschenunwürdigen Lagers hat sicher viele davon abgeschreckt,sich die USA als Ziel auszusuchen.
    1. Antwort von Simon Weber  (Weberson)
      und deshalb kamen diese dann nach Europa? Na dann, vielen Dank USA..
  • Kommentar von Martin Meier  (M.Meier)
    Obama wollte noch vieles, erreicht hat er aber eher das Gegenteil. Ein Schaumschläger, von den Medien hochgelobt und im Endeffekt tief gefallen, denn seine Politik war blutig (Drohnenkriege) und hat den Aufstieg von Trump ermöglicht.
    Guantanamo ist ein Schandfleck der westlichen Welt. Wo bleiben die Boykottaufrufe gegen die USA? Ach so, da ist es im Westen einfacher Russland und China wegen Menschenrechten an den Pranger zu stellen.
    1. Antwort von Michael Räumelt  (Monte Verita)
      Meier@ wie recht Sie haben .. manch haben immer noch nicht begriffen,dass die USA machen kann was sie will, ob in der Schweiz oder anderswo!!
    2. Antwort von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
      Ich bin voll und ganz ihre Meinung.
    3. Antwort von Steff Stemmer  (Steff)
      @Meier, wie in der Schweiz müssen Entscheide vom Parlamet bewilligt werden in den USA. Die Schliessung von Guantánamo verhinderten immer und immer wieder die Rebuplikaner. Wenn man regiert mit Dekreten, wie Trömp, ist alles natürlich einfacher, aber sicher nicht im Sinne der Demokratie!