Zum Inhalt springen

International USA: Milliarden für die Sicherheit Israels

So viel Geld für die Sicherheit haben die USA Israel noch nie angeboten: 40 Milliarden Dollar in den nächsten Jahren. Doch Israel ist nicht zufrieden.

Israels Premier Netanjahu schaut grimmig in Richtung US-Präsident Obama.
Legende: Mögen sich nicht besonders: Netanjahu und Obama bei einem Treffen im vergangenen November. Reuters

Die USA unterstützen Israel militärisch seit der Gründung des Staates. Über die nächsten zehn Jahre sollen es 40 Milliarden Dollar sein. Das ist ein Viertel mehr als die jetzige Militärhilfe. Darunter wären Kampfjets der Sorte F-35, Raketenabwehrsysteme sowie Bomben. Ein Zeichen an Israel, «dass der Einsatz der USA für die Sicherheit Israels weitergeht», sagte ein Sprecher des Weissen Hauses.

Doch Israel hat noch nicht zugestimmt, wie die New York Times aus US-Behördenkreisen vernommen hat. Tel Aviv wolle mehr, heisst es. Der Sprecher des Weissen Hauses wollte dazu nichts sagen, ausser dass es kompliziert sei, die Details auszuhandeln.

Hofft Israel auf nächsten Präsidenten?

Es ist aber bekannt, dass die Beziehungen zwischen Israel und den USA seit dem Atomabrüstungsabkommen mit dem Iran angespannt sind. Israel hält das Abkommen für einen Fehler. Ein offenes Geheimnis ist ausserdem, dass sich US-Präsident Barak Obama und der israelische Premier Benjamin Netanjahu nicht mögen.

Das aktuelle Sicherheitsabkommen zwischen den USA und Israel läuft Ende 2018 aus. Viele Beobachter meinen, Israel spiele deshalb auf Zeit. Netanjahu hoffe, unter dem nächsten Präsidenten eine noch grössere militärische Unterstützung mit den USA aushandeln zu können.

17 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Buso (bst)
    Bin ich froh dass ich nicht in den USA Steuern bezahlen muss!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erwin Jenni (ej)
    @CH: Danke für ihren sehr wichtigen Kommentar, der sachlich und fair geschrieben ist. Es ist schon sehr bedenklich, wie hier in diesem Forum die geschichtliche Faktenlage zu ungunsten der einzigen Demokratie in Nahost ausgelegt wird. Da wird von der Kontrolle Israels über die USA geschrieben, wobei man vermutlich die alte antisemitische Lüge von der Weltherrschaft der Juden im Hinterkopf trägt. Warum man nur Israel dies vorwirft und nicht den milliardenschweren Golfstaaten, sei dahingestellt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bruno Vogt (b.vogt)
      Ich weiss sie verstehen sich hier als grosser Israelverteidiger überhaupt. Streiten sie etwa ab das AIPAC enorm viel Einfluss auf die amerikanische Politik hat? Wieviele Senatoren und Abgeordnete mit doppelter israelischer Staatsbürgerschaft gibt es? Dann bringen sie irgendwelche Verschwörungstheorien auf den Plan von denen hier niemand gesprochen hat und vermischen dies mit Weltherrschaft der Golfmonarchien? Diese halten zumindest keine Gebiete anderer Länder besetzt, im Gegensatz zu Israel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Erwin Jenni (ej)
      @bv: saudi arabien führt krieg im jemen, iran hält den libanon faktisch besetzt, die türkei nordzypern usw. sie wollen nur das negatvie an israel sehen. Da kann ich noch so viele fakten nennen. Im übrigen gab es in der geschichte bis 1964 nie einen pal. volk und die eingewanderten araber lehnten diese bezeichnung für sich ab. arafat z.b. war ein ägypter. Ich weiss nicht was sie antreibt israel hier dauernd zu verunglimpfen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fredchen Schoch (Verschwörer)
    Was mir in diesem Bericht fehlt ist die Tatsache das Israel indirekt die USA mitregiert.. Die AIPAC ( American Israel Public Affair Comitee) hat über 50% der Stimmen im US-Kongress, also wird in den USA nichts bestummen was Israel nicht will. Die Verbindungen zu Israels grossem Bruder Saudi Arabien werden hier auch nicht erwähnt und über den Landraub an Syrien auf dem Golan wird auch geschwiegen!!Nur friedlich ist Israel leider nicht!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bruno Vogt (b.vogt)
      Sehr guter Kommentar, die Kontrolle Israels über die USA ist enorm. Die 40 Mia sind offizielle zahlen, insgeheim fliesst wohl noch viel mehr Geld von Washington nach Tel Aviv, ohne das US-Steuerzahler dabei etwas zu sagen hätten. Zu diesem Thema findet man unzählige Quellen im Internet. Man sollte auch darüber berichten, wie die US Amerikanische Aussenpolitik im nahen Osten von Israel gelenkt wird. Ich kenne viele friedliche Israelis, die ich sehr schätze aber die Regierung ist nicht friedlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Erwin Jenni (ej)
      @FS: ...Israels grossem Bruder... Was ist denn da in sie gefahren? Landraub an Syrien? Sie lassen aber auch keine Peinlichkeit aus, um Israel zu diskreditieren. Der Golan wurde in einem Angriffskrieg, welcher Assads Vater losgetreten hat und nach monatelangem Beschuss Syriens auf den Norden Israel, erobert. Wenn sie nur einmal in Israel und auf dem Golan waren, würden sie solche Dinge nie schreiben. Falsch, die USA unter Obama versuchte alles um Israel zu schaden. Ich erinnere an den Iran Deal.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen