Zum Inhalt springen

International USA: Wieder ein schwarzer Teenager von der Polizei getötet

Die Polizei von Chicago veröffentlicht Videos zu einem Vorfall, bei dem Ende Juli ein Teenager erschossen wurde. Unangemessene Polizeigewalt gegen Schwarze steht in den USA seit längerem im Fokus der Öffentlichkeit. Sie hat bereits zu grossen Demonstrationen und zu Gewalt gegen Polizisten geführt.

Schiessende Polizisten
Legende: Ein weiterer Fall von Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA: Die Polizei von Chicago hat einen Teenager erschossen. Reuters

Ein Polizist in Chicago hat einen unbewaffneten schwarzen Teenager getötet. Er schoss dem jungen Mann in den Rücken, während dieser wegrannte. Die Polizeiabteilung in der US-Metropole selber veröffentlichte am Freitag mehrere Videos zum Vorfall. Die beteiligten Polizisten sind nach Medienberichten vom Dienst suspendiert und die Ermittlungen im Gange. Der Vorfall ereignete sich am 28. Juli.

Die Videos wurden von Kameras am Körper der Polizeibeamten und auf den Armaturenbrettern von Streifenwagen aufgenommen. Darin ist zu sehen, wie zwei Polizisten während einer Verfolgungsjagd auf ein als gestohlen gemeldetes Auto feuern, das davonrast, nachdem es die beiden Uniformierten beinahe angefahren hat.

Tödliche Schüsse nicht aufgezeichnet

Sekunden später kollidiert das Auto mit einem Streifenwagen, der 18-jährige Fahrer springt heraus und flieht. Weitere Schüsse sind zu hören, und dann ist zu sehen, wie die Polizisten sich um den am Boden liegenden Teenager versammeln.

Die tödlichen Schüsse selbst wurden nicht aufgezeichnet, nach Angaben der «New York Times» und anderer Medien, weil die Körperkamera des Schützen entweder ausgeschaltet war oder nicht funktionierte. Der Anwalt der Familie des Getöteten sprach von einer «kaltblütigen Exekution».

Es war das erste Mal, dass ein derartiges Video veröffentlicht wurde. Die Veröffentlichung basiert auf einem neuen Gesetz, das die Polizei verpflichtet, derartige Videos innerhalb von 60 Tagen publik zu machen. Die neue Transparenz ist ein Versuch, das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Polizei wiederherzustellen. In den vergangenen Monaten haben Fälle exzessiver Polizeigewalt gegen Schwarze wiederholt Schock, Empörung und teils gewaltsame Protestaktionen ausgelöst.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lucas Schweizer (Ama et fac quod vis!)
    Es gab übrigens erneut Gewalt gegen Polizisten, im US Staat Georgia wurden Marshall Beamte beschossen, als sie einen Mann verhaften wollten, dieser hat vor 1 Woche auch auf Polizisten in Atlanta geschossen! Warum wird darüber nicht berichtet? 47 getöte Polizisten bereits! Unbewaffnete Schwarze wurden in 2 Jahre 50 erschossen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jerom Gerster (jgerster)
    Die Polizei in den USA hat folgendes Problem: der Schutz der Bevölkerung ist die Priorität, in einem Land, in dem man fast überall legal mit einer Waffe rumlaufen kann. Die Devise: bei Verdacht auf Gewalt den mutmasslichen Täter Kampfunfähig machen, im Zweifel gegen den Angeklagten. Die Situation wäre wohl kaum so brisant ohne solche hohe Kriminalität und Waffenvernarrtheit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lucas Schweizer (Ama et fac quod vis!)
    Die Polizisten nicht die Polizei, wenn man immer gleich die Polizei beschuldigt oder das System, nur wegen 90 Einzelfälle, warum auch nicht nach jeder Vergewaltigung von "Den Männern" reden? Ich als Polizist, der noch nie jemanden erschossen hat, was auf die absolute Mehrheit der Polizisten in Amerika zutrifft, ich wäre zutiefst beleidigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen