Täglich 5000 Neuerkrankungen Verzweifelter Kampf gegen Cholera in Jemen

Video «Cholera-Epidemie in Jemen» abspielen

Cholera-Epidemie in Jemen

1:57 min, aus Tagesschau vom 25.6.2017
  • In Jemen stecken sich pro Tag im Schnitt 5000 Menschen mit Cholera an, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO und das Kinderhilfswerk Unicef mitteilen.
  • Die Zahl der Cholera-Fälle sei insgesamt auf 200'000 gestiegen. Mehr als 1300 Menschen starben bereits an der Krankheit – ein Viertel davon Kinder.
  • Es handelt sich demnach um den schlimmsten Cholera-Ausbruch weltweit.

In dem seit drei Jahren von einem Bürgerkrieg erschütterten Land herrscht Mangel an sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen. Cholera wird von Bakterien verursacht, ruft starken Durchfall und Erbrechen hervor und ist besonders für Kinder, Alte und Kranke lebensbedrohlich.