Zum Inhalt springen

Header

Der Start der Rakete
Legende: Die Trägerrakete vom Typ PSLV hob am Mittwochmorgen vom indischen Weltraumbahnhof in Sriharikota ab. Twitter @ISRO
Inhalt

104 Satelliten auf einmal Weltrekord erfüllt Inder mit Stolz

104 Satelliten hat die indische Weltraumbehörde ISRO mit einer Rakete ins All befördert – so viele wie noch nie. Den bisherigen Rekord setzte 2014 Russland mit 37 Satelliten.

Falls der Artikel nicht angezeigt wird, klicken Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heidy Rüegg  (heidy70)
    Ich habe gelesen dass 50% der Inder kein WC haben, und ihre Notdurft überall in der Natur hinterlassen. Mit dem Geld dass die Inder in den Weltraum senden hätte man sicher allen Indern ein WC inkl. Kläranlagen bauen können. Und wenn Bilder einer Stadt gezeigt werden, sieht man nur heilige Kühe und überall Dreck und Armut. Wenn dieser Dreck weggeräumt würde, wäre das eine Gratulation wert. Das All wird schon von genügenden Ländern verschmutzt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Etter  (Philipp Etter)
    Noch einmal 88 US-Spionagesatelliten mehr am Himmel, die ganze Erdoberfläche soll täglich hochauflösend abfotografiert werden. Wahrscheinlich sind CIA und Pentagon die besten Kunden von "Planet". Ich halte es gar für möglich, dass die Firma "Planet", welche ursprünglich von ehemaligen NASA-Mitarbeitern gegründet wurde die Satelliten im Auftrag der US-Administration in die Umlaufbahn geschickt hat und diese nicht nur Föteli machen können...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Frédéric Weil  (Derrick)
    Technologie scheinen die Inder im Griff zu haben. Gratuliere. Nicht aber die Armut und den Dreck in den Strassen Indiens. Shame on you.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen