Weltweit sind Millionen Kinder nicht registriert

Auf der Welt, aber ohne Akten: Besonders in Regionen von Asien und Afrika existiert fast jedes dritte Kind unter fünf Jahren ohne persönliche Unterlagen. Zu diesem Ergebnis kommt das UNO-Kinderhilfswerk Unicef.

Ein dunkelhäutiges Kind aus Uganda sitzt in einem Zelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gerade in Afrika (hier Uganda) und Asien wird die offizielle Meldung von Geburten grob vernachlässigt. Keystone

Jedes dritte Kind unter fünf Jahren gibt es offiziell nicht. Etwa 230 Millionen sind nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks Unicef nie offiziell registriert worden. Gerade in Afrika, aber auch anderen Regionen vor allem Asiens, werde die offizielle Meldung von Geburten grob vernachlässigt.

Für die Kinder bedeute das oft, dass sie vom Schulsystem, Gesundheitswesen und der Sozialversicherung ausgeschlossen würden.

«Die Registrierung der Geburten hat langanhaltende Konsequenzen, nicht nur für das Wohlergehen des Kindes, sondern auch für die Entwicklung ihrer Gesellschaften und Länder», sagte Unicef-Vize Geeta Rao Gupta. Ein Volk könne nie gerecht sein und alle Mitglieder einschliessen, wenn nicht alle Kinder anerkannt seien.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel