Zum Inhalt springen

International Wer nimmt es mit Hillary Clinton auf?

Im US-Präsidentschaftswahlkampf sorgt Donald Trump für Musik. Bei den Demokraten herrscht Langeweile. Wie lange noch?

Legende: Video Fordert Biden Favoritin Clinton heraus? abspielen. Laufzeit 2:54 Minuten.
Aus 10vor10 vom 27.08.2015.

Um Hilllary Clinton ist es in jüngster Zeit ruhiger geworden. Das liegt einerseits daran, dass vor allem der Republikaner Donald Trump alle anderen übertönt. Es liegt aber auch daran, dass der Wahlkampf der Demokraten generell etwas vor sich hin dümpelt. Auch, weil es an ernsthaften Herausforderern von Hillary Clinton fehlt.

Doch jetzt kommt Schwung in die Sache. Es mehren sich die Anzeichen, dass auch Vizepräsident Joe Biden um das mächtigste Amt der Welt buhlen will. Verfolgt Biden ernsthafte Absichten? Oder ist es nur Wahltaktik, um wieder ins Gespräch zu kommen?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Heim (Ursus)
    Die Vorgehensweise der Demokraten ist vermutlich klüger.Hillary Clinton kann sich so in ihrer Kampagne noch steigern,was Donald Trump fast nicht mehr kann/auch pukto Fettnäpfchen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Ferndriger (N.F)
    Sehr geehrtes SRF Team Wie kann man einen seriösen Bericht über die dem. primaries verfassen ohne Bernie Sanders mit einem Wort zu erwähnen. Sie schreiben von Hillary Clinton, Joe Biden & Donald Trump (GOP), Wieso? Bernie Sanders hat die meisten Teilnehmer an seine Veranstaltungen gebracht und in Umfragewerten in New Hampshire FÜHRT er das demokratische Feld vor Hillary Clinton an. Europäisch gesehen ist er ein Mittepolitiker. Wieso hat man Bernie Sanders nicht mit einem Wort erwähnt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen