Zum Inhalt springen

Header

Video
Sprengstoff wohl aus der Ferne gezündet
Aus News-Clip vom 10.05.2016.
abspielen
Inhalt

International Wieder tödlicher Anschlag in Diyrbakir

Bei einem Bombenanschlag auf Sicherheitskräfte sind im Südosten der Türkei drei Menschen getötet worden. Mindestens 45 weitere wurden verletzt.

In der Kurdenmetropole Diyarbakir haben Attentäter nur wenige Wochen nach dem letzten Anschlag erneut zugeschlagen. Bei einem Autobombenanschlag auf Sicherheitskräfte starben drei Menschen. Mindestens 45 weitere wurden verletzt.

Der Sprengsatz wurde an einem parkenden Auto platziert und explodierte im Bezirk Baglar, als ein Polizeibus vorbeifuhr, wie CNN Türk weiter berichtete.

Unter den Verletzten waren mehrere Gäste eines nahe gelegenen Teegartens. Aus Behördenkreisen verlautete, einige von ihnen seien Angehörige der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK, die zu einer medizinischen Untersuchung in ein Spital gebracht werden sollten. Möglicherweise habe ihnen der Angriff gegolten, weil die Attentäter sie für Polizeiinformanten hielten.

In der Südosttürkei geht die türkische Armee seit Monaten gegen die PKK vor, deren Kämpfer sich in Städten verschanzt haben. Die PKK verübt immer wieder Anschläge auf Sicherheitskräfte. Ein Waffenstillstand war im Juli vergangenen Jahres gescheitert.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?