Zehntausende Basken machen sich für Unterstützer der ETA stark

Spanien hat 18 Unterstützer der ETA festgenommen. Als Reaktion sind zehntausende Bewohner des Baskenlandes gegen die Festnahme auf die Strasse gegangen.

Demonstranten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Sympatie für die ETA-Unterstützer ist riesig. Keystone

Die Proteste in Bilbao richteten sich gegen die Verhaftung von 18 Anführern der Gruppe Herrira, die inhaftierte ETA-Mitglieder und deren Angehörige unterstützt.

820 Tote

Die spanische Regierung wirft der Gruppe vor, Demonstrationen organisiert zu haben, bei denen «ETA-Häftlinge und deren Ideale gerühmt» worden seien. Gegen die Anführer wurde Strafanzeige wegen Mitgliedschaft in einer bewaffneten
Vereinigung und Finanzierung des Terrorismus' erhoben.

Die ETA hatte im Oktober 2011 nach vier Jahrzehnten ihren bewaffneten Kampf für ein unabhängiges Baskenland für beendet erklärt. Bisher unternahm sie aber keine Schritte zur Entwaffnung und gab auch nicht ihre Auflösung bekannt. Die Organisation wird für den Tod von mehr als 820 Menschen verantwortlich gemacht.