17-Jähriger findet Millionen Jahre alten Dinoknochen

Erfahrene Experten gingen an der Stelle vorbei, ein damals 17-Jähriger hatte aber den richtigen Blick: Er spürte vor vier Jahren die Knochen eines jungen Dinosauriers auf. Jetzt ist klar zu welchem Dino das Fossil gehört. Der hat übrigens auch schon einen Namen: «Joe».

Knochen eines Dinosauriers der Gattung Parasaurolophus, ein 17-Jähriger hatte diesen vor vier Jahren in den USA gefunden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das sind die Überreste von Joe – einem über 75 Millionen alten Dinosaurier der Gattung Parasaurolophus. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Der Pflanzenfresser

Parasaurolophus war ein Pflanzenfresser. Das auffälligste Merkmal dieser Dinosaurier ist ein hohler Knochenkamm, der sich nach hinten über ihren Kopf erstreckt. Auf dem Schädel des gefundenen Dinos ist ansatzweise schon ein Knochenkamm erkennbar. Für Forscher in diesem frühen Stadium überraschend.

Ein Schüler entdeckte im US-Bundesstaat Utah 2009 ein aussergewöhnlich gut erhaltenes Fossil eines jungen Dinosauriers. Zwei Paläontologen hätten die Knochen zuvor übersehen, schreiben Forscher im Fachjournal PeerJ. Nun haben sie den «Joe» getauften Dino wissenschaftlich zugeordnet.

Es handle sich um einen Vertreter von Parasaurolophus, der vor etwa 75 Millionen Jahren im westlichen Nordamerika lebte. Das Skelett sei das kleinste Skelett dieser Gattung, das je dermassen vollständig gefunden wurde.

«Ich war begeistert»

Der Findige heisst Kevin Terris und ist heute 21 Jahre alt. «Zunächst wollte ich wissen, was das für ein Knochenstückchen ist, das aus dem Stein hervorstand. Als wir den Schädel freigelegt hatten, war ich begeistert», erinnert er sich. Terris fand die Knochen im Naturschutzgebiet Grand Staircase-Escalante National Monument in Utah.

Joe misst etwa 2,5 Meter – rund ein Viertel der Länge eines ausgewachsenen Tieres. Zum Todeszeitpunkt war er wahrscheinlich jünger als ein Jahr.