Zum Inhalt springen

Header

Video
Wieder einige Gewitter
Aus Tagesschau Nacht vom 31.05.2018.
abspielen
Inhalt

6000 Blitze am Abend Erneut heftige Gewitterfront über der Schweiz

Auch am Donnerstag örtlich viel Regen und lokal grosskörniger Hagelschlag über dem Mittelland.

Am Donnerstagnachmittag und Abend zogen erneut schwere Gewitter über die Schweiz. Sie waren begleitet von rund 6000 Blitzeinschlägen. Dazu gab es lokal grosskörnigen Hagelschlag, Sturmböen mit viel Regen, der zu Überschwemmungen führte.

Die ersten Gewitter entluden sich in der Westschweiz. Danach breiteten sie sich in Richtung Bern und Solothurn aus und zogen am Abend weiter Richtung Region Basel.

Schwere Gewitter über dem Mittelland

Später bildete sich eine Gewitterlinie vom Oberbaselbiet über den Kanton Aargau bis zum Zürichsee, welche nach Norden zog und dabei auch Zürich und Schaffhausen traf. Besonders betroffen war erneut das Zürcher Unterland, wo Unwetter bereits am Vortag grosse Schäden angerichtet hatten. Erneut mussten die Feuerwehren über 60 mal ausrücken. Gegen Mitternacht zogen die Gewitter dann über Bodensee und Alpstein nach Deutschland ab.

Die heftigen Gewitter waren zudem ausserordentlich blitzintensiv. Seit Mittwoch Abend schlugen damit in der Schweiz rund 45'000 Blitze ein.

Starkregen in Solothurn (SRFAugenzeuge M. Lehmann)

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?