Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

92. Academy Awards «Wolkenbruch» geht ins Oscar-Rennen

  • Die Schweiz bewirbt sich mit «Wolkenbruch» von Michael Steiner um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film.
  • Ob es der Kassenschlager auf die Short List der Academy in Hollywood schafft, entscheidet sich im Dezember.
  • «Wolkenbruch» feierte 2018 am Zurich Film Festival Weltpremiere und wurde mit über 300'000 Zuschauern zum Grosserfolg in den Schweizer Kinos .
Legende: Video Aus dem Archiv: So gut wie «Wolkenbruch» startete heuer kein Schweizer Film in den Kinos abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 09.08.2019.

«Die Schweiz schickt dieses Jahr einen Film ins Rennen, der grossen Anklang beim Publikum findet. Wo wird ein Mensch hineingeboren und wie findet er seinen eigenen Weg?» begründet die Jury ihren Entscheid. Steiner habe diese Fragen humorvoll und bewegend inszeniert.

Joel Basman, der für seine Rolle als Motti Wolkenbruch den Schweizer Filmpreis als bester Darsteller erhielt, soll ein wichtiges Gesicht der Oscar-Kampagne werden.

Erst ein oscarprämierter Schweizer Film

In der Geschichte der Oscars gewann erst eine Schweizer Produktion einen Oscar: «Reise der Hoffnung» von Xavier Koller. Das war 1991.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.