Zum Inhalt springen

Header

Video
Eisglätte, Schnee und Bodennebel
Aus Meteo vom 03.02.2019.
abspielen
Inhalt

Achtung Rutschgefahr Eis, Schnee und Bodennebel auf den Strassen

  • «SRF Meteo» warnte am Morgen vor Bodennebel. Dieser konnte zum Teil abrupt auftreten.
  • Von St. Gallen über Zürich bis Bern waren die Temperaturen am Morgen unter Null Grad.
  • Die Lawinengefahr ist in vielen Gebieten «erheblich».

In den Nacht gab es nochmals vielerorts Neuschnee. 10 Zentimeter beispielsweise in Winterthur, wie dieser nächtliche Tweet von «SRF Meteo» verrät:

Heute Nachmittag steigen die Temperaturen knapp über den Nullpunkt. In Basel wird es 4 Grad, in Bern und Zürich 1 Grad. Die Lawinengefahr ist heute «erheblich».

In den kommenden Tagen wird es dann wärmer – mit viel Sonnenschein in den Bergen. Das perfekte Wetter für den Schneesport. Am nächsten Wochenende sind sogar acht bis elf Grad zu erwarten.

Wie wird das Wetter?

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.