Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Alle wollen in den Süden Sechs Kilometer Stau vor dem Gotthard

  • Einmal mehr ist die Fahrt in den Süden für viele Autofahrende zu einer Geduldsprobe geworden: Vor dem Gotthard-Nordportal staut sich der Verkehr auf mittlerweile noch sechs Kilometern.
  • Wer auf die stehende Autokolonne auffährt, muss sich gemäss Angaben des Touring-Clubs der Schweiz (TCS) noch 50 Minuten gedulden.
  • Auch weiter südlich zwischen Chiasso-Centro und dem Grenzübergang Chiasso-Brogeda stockt der Verkehr.
Legende: Video Aus dem Archiv: Stau – das muss nicht sein abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus SRF News vom 12.04.2019.

In Richtung Norden galt ebenfalls nicht freie Fahrt: So stauten sich Rückreisende aus dem Süden am Nachmittag zwischen Quinto und Stalvedro auf einer Länge von vier Kilometern. Den damit verbundenen Zeitverlust bezifferte der TCS auf 50 Minuten. Als Ausweichroute war die San-Bernardino-Route über die A13 empfohlen worden.

Behinderungen wegen Verkehrsüberlastung wurden auch auf der Autobahn A9 zwischen Lausanne und Vevey gemeldet. Wer von Basel über die Grenze nach Deutschland reisen wollte, musste sich zeitweise ebenfalls gedulden.

Verkehrsinformationen

Staukarte von Viasuisse
Legende:viasuisse

Die aktuellen Verkehrsinformationen von Viasuisse finden Sie hier.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.