Auf dem Sonnenstrahl wandeln – «Floating Piers» verzaubern

Auf dem Wasser zu wandeln – diesen alten Menschheitstraum erfüllt derzeit die spektakuläre Installation des Projektkünstlers Christo im norditalienischen Lago d'Iseo. Neben spektakulären Bildern haben wir alle Fakten zu dem Projekt zusammengetragen – Anreisezeit inklusive.

Das Kunstwerk

  • 220'000 miteinander verschraubte Schwimmkörper aus Kunststoff
  • 100'000 Quadratmeter Spezialstoff aus Polyamid
  • Farbe des Piers variiert mit Lichteinfall zwischen dahliengelb, ockerfarben und orange
  • 190 Anker auf dem Seegrund
  • Länge der Stege: 3 Kilometer
  • 600 freiwillige Helfer
  • Kosten: 15 Millionen Euro
    (von Christo finanziert aus dem Verkauf von Skizzen und Bildern)

Die Idee

  • Erste Entwürfe bereits 1970
  • «Es soll sich anfühlen, als würde man auf dem Rücken eines Wals spazierengehen» (Christo)

Die Besucher

  • 55'000 Personen am Eröffnungstag
  • maximal 11'000 pro Stunde (aus Sicherheitsgründen)
  • insgesamt werden eine Million Menschen erwartet
  • Eintrittskosten: keine
  • Öffnungszeit: 24 Stunden am Tag

Die Dauer

  • 18. Juni – 3. Juli 2016 (16 Tage)

Der Ort

  • Dörfchen Sulzano am Lago d'Iseo (zwischen Bergamo und dem Gardasee)
  • Der Pier führt zur Insel Monte Isola und von dort auf zwei Stegen zum Eiland Isola di San Paolo.
  • mit dem Auto von Zürich: 3:45 Std. Fahrzeit (370 km)
  • mit dem Zug von Zürich via Mailand und Brescia: 6 – 7 Stunden Fahrzeit

Der Künstler

  • Christo (Christo Jawaschew)
  • 81 Jahre alt
  • US-Bürger, in Bulgarien (Grabowo) geboren

Die Besucher sollten das Werk «mit allen Sinnen» geniessen und wie eine «Promenade» im Wasser betrachten, die zu ausgedehnten Spaziergängen einlade – am besten barfuss, so der Wunsch Christos.

Webcam Livestream Montisola – The Floating Piers von Christo
(Teletutto Brescia)